Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

https://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





OLLI SCHULZ | 08.08.2009 | JENA

Wie gut, dass ich letzte Woche ins Stadtmagazin DATES reingeschaut und den Olli Schulz Gig in Jena gefunden habe. Was hätte ich sonst für ein amüsantes, kleines Konzert verpasst! Ich grinse schon den ganzen Tag vor mich hin, weil mir immer wieder eine lustige Ansage von Olli durch den Kopf geht.
War ja eh saugeil, als Freitag Abend mein Handy klingelte und mir mitgeteilt wurde, dass ich 'ne Karte gewonnen habe! Nach dem Fanpaket von Fjuse ist das immerhin schon mein zweiter Ticketgewinn.. *freu*

Ich machte mich also am Samstag gegen 19 Uhr auf den Weg nach Jena, 21 Uhr sollte es laut DATES losgehen. Ich als Nicht-Navi-Besitzer musste mich mit 'ner ausgedruckten Google Maps Karte begnügen, die aber auch ihren Zweck erfüllte. Und so parkte ich gegen halb 9 in der richtigen Straße, fand allerdings das Kassablanca nicht. Wie sich herausstellte, hab ich es quasi schon zwei Mal halb umkreist... Aber dieses graffiti-übersäte, gottverlassene Gebäude erweckte halt nicht den Eindruck einer Konzert-Location... Ich musste mir dann sagen lassen, dass um 21 Uhr erst Einlass ist und sich wohl erst um 23 Uhr wirklich was tut... Na, herrlich! Also setzte ich mich noch mal ins Auto und stimmte mich mit Olli-Songs auf den Abend ein.

Halb 10 startete ich einen neuen Versuch und siehe da - die Kasse war besetzt und ich bin für zehn Cent reingekommen. Da hat DATES also entweder nur 13 Euro locker gemacht oder es handelte sich um eine Art obligatorischen Eintritt.. keine Ahnung! Drinnen machte das quasi noch leere Kassablanca jedenfalls wider Erwarten einen ganz netten Eindruck mit einer kleinen Galerie und gemütlichen Sitzecken. Und 'ner gut bestückten Bar mit spottbilligen Getränken. Schade, dass man als Fahrer nicht allzu viel davon hat...

Naja, dann hieß es irgendwie die Zeit tot schlagen, bis Olli und seine Leih-Band Home of the Lame um 22:45 Uhr endlich auf die Bühne kamen. Erster lakonischer Kommentar: "Sind ja doch schon fünf Leute da..." ;-) Nun ja, ein paar mehr waren es dann doch, grob geschätzt würde ich auf etwa 100 Besucher tippen, was natürlich immer noch extrem überschaubar ist. 350 Leute hätten da locker reingepasst, denke ich. Naja, Olli nahm's gelassen und ich hatte mit Abstand den lustigsten Abend meiner bisherigen Livekonzert-Karriere. Hätt mich pausenlos wegwerfen können vor Lachen! Manchmal weiß ich wirklich nicht, was besser ist: Die Musik oder das Gelaber. ;-) Wahrscheinlich ist es die Kombination, die aus einem Olli Schulz Gig was ganz Besonderes macht.

Durch den intimen Rahmen blieb natürlich nichts unbemerkt und alles und jeder wurde von Olli kommentiert. Als schon nach drei Songs der erste Zuhörer Richtung Toiletten schlich, beschwerte sich Olli, dass das total schlecht für sein Ego sei. Und auch alle anderen abwandernden Gäste wurden mit einem Spruch belohnt, z.B. "An deiner Stelle würde ich jetzt da bleiben, besser wird's nicht mehr!" ;-)

Diverse andere Witze (Anmache in der Bar; Zwerg will zum Zirkus) kann ich leider nicht wiedergeben, da müsst ihr mir jetzt einfach mal glauben, das sie lustig waren. Ein paar andere Anekdoten waren mir schon aus Berlin bekannt, z.B. das erfundene Lied über den Rumänen. Der neue Song "Lonely at the top" ist mittlerweile etwas ausgefeilter und auch in Jena klappte das uninspirierte "Nö" auf die Frage "Seid ihr gut draaaauf?".

Auf Wunsch einer einzelnen Dame mühte sich Olli mit "Backstage Baby" ab, was mir wiederum die Tränen in die Augen trieb vor lauter Lachen. Mit dem Text hatte er nämlich so seine Schwierigkeiten.. *lach* Bei "Was macht man bloß mit diesem Jungen?" wurde wieder - natürlich total spontan ;-) - ein Mädel zum Tanzen auf die Bühne geholt. Haben wir übrigens vor der Bühne auch ausgiebig gemacht. Platz war ja mehr als genug..

Und damit mal zum musikalischen Aspekt des Abends: Leider habe ich keine Setliste, aber im Großen und Ganzen waren die gleichen Songs im Programm wie in Berlin. Statt "Elefanten" (was mir persönlich viel lieber gewesen wäre) gab's auf Zuruf "Nimm mein Mixtape, Babe" und aufgrund fehlender kleiner Mädchen gab's auch keinen Bibo. Am besten hat mir glaube ich "Wenn die Music nicht so laut wär'" gefallen, das geht so ab, unvergleichlich!

Die Zugaben wurden dann zum leichten Entsetzen des Publikums von Olli und der Band oben ohne zum Besten gegeben. *räusper* Die Jungs sind nämlich nicht gerade mit Adonis-Körpern gesegnet sondern herrlich durchschnittlich (Zitat Olli: "Ich habe den Haarwuchs eines Zwölfjährigen" *lol* ). Mit der endgültig letzten Zugabe "Wenn die Sonne wieder scheint" verabschiedeten sich Olli und HOTL - zum Glück wieder vollständig bekleidet - nach zwei grandiosen Stunden vom Jenaer Publikum. Schön war's, würd am liebsten gleich noch mal auf ein Konzert, aber leider ist jetzt erstmal Schluss mit Tour.. :-(

Und zum Schluss noch ein absoluter Insider: Wenn ihr bei Basser Ali landen wollt - mit "regionalen Köstlichkeiten" könnt ihr ihn um den Finger wickeln.. *schenkelklopf*
9.8.09 18:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung