Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schweden

Svenska saker

Es gibt ja Sachen, die bei unseren Aufenthalten in Schweden schon zur Tradition geworden sind. Mindestens einmal in den McDonald's gehen zum Beispiel. Oder einen Franskmannen essen. Und mindestens eine Kanelbulle und ein Mazarin.

Aber wir haben auch Neues gehört, gesehen und probiert. Punchrollen zum Beispiel. An die habe ich mich jahrelang nicht rangetraut, weil die so giftig aussehen. Dafür sind sie aber überraschend lecker! :-) Und neue Musik habe ich auch entdeckt. Durch die Coverband Haaks, die zum After Beach im Solgården gespielt hat. Die haben da einen total coolen Song gespielt und durch eine kleine Google Recherche kam raus, dass es sich um "What's the point" vom schwedischen Rockduo Johnossi handelt. Gefällt mir! Euch auch?

Neue Trends kann man auch immer gut beobachten, die Schwedinnen sind ja extrem modebewusst. Diesen Sommer sind Hotpants (bevorzugt Jeansshorts) kombiniert mit weißen, langen, weit geschnittenen Tunikashirts und super hohen Sandaletten angesagt. Sieht an den blonden, braungebrannten Mädels toll aus, die alle scheinbar Beine bis zur Brust haben. ;-)

Und zum Abschluss noch eine kleine Impression von meinen schwedischen Mitbringseln... Svenska saker eben!


1.8.11 21:03


Meeting Mr. Gessle

Hej alla! Ich sitze seit 8:13 Uhr im Zug und habe noch einige Stunden vor mir.. Der Blick aus dem Fenster ist mehr als trostlos. Es ist grau und nass.. sehr deprimierend für einen Sommertag im Juli. Ganz Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg scheint überschwemmt zu sein, die Felder stehen hier fast alle unter Wasser. Bitter für die Ernte... Dafür ist für diese Jahreszeit noch alles saftig grün.. Man soll ja immer die positiven Seiten sehen, nicht wahr?!

Und wenn wir gerade bei den schönen Dingen sind - ich schulde euch noch die Schilderung des kürzesten, dafür aber auch aufregendsten Moments in Schweden. Dieser trug sich zu am Montag in Göteborg. Wir wollten nach dem Auschecken aus unserem Hotel wenigstens noch ein bisschen was von der Stadt sehen, weil wir in einem weniger hübschen Stadtteil wohnten. Nach einem lohnenswerten Stopp in einem Secondhand Plattenladen fuhren wir ins Zentrum und liefen am Hafen entlang zu Nordstan, einer riesigen Einkaufsgalerie. Da wir aber nur bis 13:30 Uhr einen Parkschein hatten und weil wir nicht wieder so weit laufen wollten, nahmen wir einen anderen Weg. Vor einem eigentlich recht unscheinbaren Hotel sahen wir dann einige bekannte Gesichter.. Oooh-oh, Roxette-Fans! Da konnten wir natürlich nicht einfach so vorbei gehen und warteten auch mal ab. Ein unverhofftes Treffen, das wär's doch! Nach und nach brachen die anderen Fans allerdings auf und uns wurde gesagt, dass Marie definitiv schon weg sei und man bezüglich Per zwei widersprüchliche Informationen bekommen habe: Zum einen er sei früher als alle anderen gefahren, zum anderen er schlafe noch. Also eine fifty-fifty Chance.

Wir setzten uns dann gegenüber zum Bäcker und machten uns wenig Hoffnung, als sich plötzlich doch was tat. Wir also gleich wieder rüber und zwei Minuten später verließ Per mit Frau und Sohn das Hotel. Wir fragten, ob wir gemeinsame Fotos mit ihm bekommen könnten und Per meinte "Of course". :-) Allerdings schien er noch etwas müde zu sein und wir hatten Glück, dass sonst niemand da war. Ich glaube, dann wäre das nix mit Foto geworden. *puh* Natürlich waren wir danach ziemlich aufgekratzt, obwohl die ganze Aktion wahrscheinlich keine zwei Minuten gedauert hat. Aber Per hat dadurch noch ein neues deutsches Wort gelernt. Steffi wollte, dass ich hochkant fotografiere und sagte "Nee, längs!", mit der entsprechenden Handbewegung dazu. Das hat Per offensichtlich gefallen, denn er wiederholte es gleich und wir mussten alle lachen. *grins*

Tja, aber was soll ich sagen.. Marie fehlt mir immer noch, aber irgendwie sind wir auch nicht darauf gekommen, mal abends nach dem Konzert nach dem Hotel zu suchen. Wobei ich da auch nicht wirklich in Stimmung war, siehe Review. Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben, und ein paar Gelegenheiten ergeben sich dieses Jahr ja vielleicht noch...

Übrigens ist Parken ohne Parkschein in Schweden nicht empfehlenswert. Wir hatten direkt ein Knöllchen an der Windschutzscheibe pappen und müssen nun 400 Kronen blechen. Das sind stolze 44 Euro, es war also ein ziemlich teures Treffen! Haben schon überlegt, Per die Rechnung zu schicken. Ohne ihn wären wir schließlich pünktlich zurück am Auto gewesen. *lol*
30.7.11 12:04


En dag på stranden

Ooooh, eine Woche ist einfach zu kurz! Nun ist der Urlaub schon fast wieder rum... *schnief* Gefühlt ist er im Prinzip jetzt schon vorbei, weil wir heute Halmstad verlassen haben und für eine letzte Übernachtung runter nach Helsingborg gefahren sind. Eigentlich wollten wir hier zum Rix FM Festival, aber wegen dem pissigen Wetter in Südschweden waren wir dann doch nicht..

Dafür hatten wir die letzten Tage in Halmstad relativ viel Glück. War ich Dienstag Vormittag noch bei leichtem Nieselregen laufen (vom Zentrum bis nach Tylösand und vorher wegen Verirrung ein paar zusätzliche Kilometer Richtung Gullbrandstorp), waren wir nachmittags bei angenehmen Temperaturen sogar am Strand. Allerdings in voller Montur, Bikiniwetter war's dann nämlich leider doch nicht. Und das Wasser war so kalt, dass man sich fast die Zehen abgefroren hat!

Gestern am Mittwoch dann der wettertechnisch schönste Tag! Es wehte zwar permanent ein kühler Wind, aber die Sonne schien durchgängig und tapfer wie ich bin, legte ich mich im Bikini in den Tylösand-Sand.. Hihi, das ist genau so ein doppelt gemoppeltes Wort wie "Schokoladen-Laden" *lach* Zum Baden war's mir aber trotzdem zu frisch, heute stand da was von 17,6 Grad Wassertemperatur.. *brrrr* Abends erlebten wir dann aber auch noch einen wunderschönen Sonnenuntergang am Strand.. Traumhaft!

Heute Vormittag dann noch mal ein kurzer, dafür aber umso schönerer Lauf am Meer entlang von Grötvik, an Sandhamn vorbei bis zum Tylösand Hotel. Einfach herrlich! Ach, ich könnt da schon wohnen... Falls jemand eine Wohnung und einen Job zu vergeben hat, bitte gerne bei mir melden! ;-)
29.7.11 00:18


Semestern börjar!

Ich bin jetzt schon seit 12 Stunden unterwegs. Wohlgemerkt ist es gerade mal 16 Uhr. Das ist ja so überhaupt gar nichts für mich, wenn mitten in der Nacht selbige vorbei ist. Kurz nach 3 mussten wir uns aufquälen und um 4 starteten wir dann Richtung Rügen. Und je weiter wir in den Norden vordrangen, desto schlechter wurde das Wetter. Oben in Mecklenburg waren dann sogar Straßen wegen Überflutung gesperrt – keine guten Aussichten. Jetzt auf der Fähre sieht es  nicht besser aus, wenn man aus dem Fenster guckt. Alles grau in grau, total nass und sau windig. Wir können echt nur hoffen, dass es morgen wenigstens einigermaßen trocken ist..

In ca. einer Stunde sind wir dann in Schweden. Äntligen igen! :-) Ich wünschte nur, die Wettervorhersage wäre ein bisschen besser.. Auch für die kommende Woche sind leider immer wieder Schauer angesagt. Wir haben dann ja noch die Fahrt von Trelleborg nach Göteborg vor uns, mit kurzem Zwischenstopp in Tylösand. Mal gucken, was da so geht. ;-) Aber ich bin auch ehrlich froh, wenn ich mich dann heute Abend in irgendein Hotelbett fallen lassen und Schlaf nachholen kann... Morgen für's Konzert wollen wir ja schließlich fit sein!
23.7.11 16:04


Kanelbullar

Habe heute zum ersten Mal Kanelbullar gebacken, also die berühmten schwedischen Zimtschnecken. Ich glaube, sie sind mir gar nicht so schlecht gelungen, deshalb hier mal das Rezept aus meinem "God Jul" Adventskalender. Man braucht...

für den Teig:
  • 750 g Weizenmehl
  • 120 g zerlassene Butter
  • 100 g Zucker
  • 300 ml Milch
  • 35 g Hefe
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Kardamom, gemahlen

für die Füllung:

  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Zimt

zum Bepinseln:

  • 1 Ei
  • 2 EL Wasser
  • Hagelzucker

Die Hefe in etwas Milch auflösen. Die zerlassene Butter zur Milch geben. Die restlichen Zutaten hinzufügen und den Teig kneten, bis er geschmeidig wird. Unter einem Küchentuch 30 Minuten lang gehen lassen. Den Teig 3 mm dick und zu einer Breite von 30 cm ausrollen und mit der weichen Butter bestreichen. Zucker und Zimt mischen und über den Teig streuen. Zu einer Wurst rollen und in ca. 25 Scheiben schneiden. Die Stücke mit der geschnittenen Seite nach unten auf ein Backblech legen, zudecken und noch einmal aufgehen. (Sie verdoppeln in 60 Minuten ungefähr ihre Größe.) Ei und Wasser vermischen, die Schnecken damit bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Auf der mittleren Stufe im vorgeheizten Backofen bei 220-250 Grad 5-8 Minuten backen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Gutes Gelingen!

5.12.10 22:21


Vad sa du?

Ein Kumpel von mir hört beim Joggen anstelle von Musik immer Hörbücher. Ich dachte mir "Spitzenidee, probier ich auch!". Und damit's schön anspruchsvoll ist, sollte es kein deutsches sondern gleich ein schwedisches Hörbuch sein. Wenn schon, denn schon! ;-) Hab mir die ersten beiden CD's der Sammelbox von "Eva & Adam" - eine Jugendreihe - jetzt endlich digitalisiert, nachdem sie nun schon über einen Monat hier rumlagen. Gestern bei meiner sonntäglichen Laufrunde kam dann CD1 zum Einsatz. Und naja.. ähm.. wenn ich 30% verstanden habe, ist das schon sehr großzügig geschätzt... *räusper* Da muss ich noch ganz schön üben, damit es nicht zu oft heißt "Vad sa du?"

edit: Habe gerade im Internet die Zielgruppe für die Eva & Adam Bücher gefunden.. Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren. So viel zum Thema "anspruchsvoll".. *lol*
4.10.10 22:05


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung