Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





ROXETTE | 14.08.2010 | HALMSTAD

Dieses Konzert in Worte zu fassen, wird verflucht schwer. Wer da nicht mittendrin stand, kann die Atmosphäre an dem Abend und diesen irrsinnigen Gefühlstaumel, den man durchlebt, sowieso nicht nachvollziehen... Wenn man sich die Reaktionen der Fans durchliest, trifft man ganz häufig auf das Wort "magisch". Und so wie ich das hier gerade schreibe, bekomme ich eine Gänsehaut, denn es WAR absolut magisch und unvergesslich!

Wir drei Mädels machten uns gegen halb 3 auf den Weg zum Marknadsplatsen. Es war zwar schon gut was los, aber eigentlich nicht so schlimm wie befürchtet. Es wurde ja im Voraus ein Ticketchaos befürchtet, weil das Konzert von Anderstorp nach Halmstad verlegt wurde und es unterschiedliche Karten gab und manche eben nicht gültig waren. Ist bissl kompliziert und eigentlich auch unwesentlich.. Wir reihten uns jedenfalls in unserer Schlange ein und machten es uns erstmal mehr oder weniger bequem.

Mit der Ruhe war es aber schnell vorbei, weil einige Fans sich wohl lieber gleich eng an eng hinstellten bis zum Einlass. Da konnte man natürlich auch nicht sitzen bleiben und irgendwie - ich weiß selbst nicht so genau, wie wir das geschafft haben - standen wir plötzlich verdammt weit vorne... War wohl recht günstig auf unserer Seite. Das Geschiebe war dann allerdings ziemlich lästig, weil von allen Seiten gedrückt wurde. Von vorn, weil die Securities uns zurückdrängten, von hinten, weil die Fans natürlich vor wollten. Also, da bin ich wirklich heilfroh, dass ich den Scheiß bei den Hooters nicht jedes Mal mitmachen muss und es da so entspannt zugeht..

Zu allem Überfluss fing es dann auch noch an zu tröpfeln, aber kurz nach 5 ging es dann los. Da wurde es kurzzeitig nochmal wirklich heftig, weil sich natürlich alle gleichzeitig durch die engen Durchgänge quetschen wollten. Nachdem das geschafft war, gab es noch eine weiteren Stop, an dem die Tickets kontrolliert wurden. Der war aber relativ unkritisch, da hinter uns nur schubweise eingelassen wurde. Tja, und danach hieß es laufen, laufen, laufen! Bis vor zur Bühne war es nämlich ein echt langer Weg. Aber wir waren super happy, als wir mittig in der dritten Reihe ankamen, auch wenn eine von uns einige Blessuren davon trug.. Was tut man nicht alles für Roxette! ;-)

Das Warten war dann aber leider sehr unangenehm, es fing nämlich richtig an zu regnen und der Himmel sah auch nicht nach kurzem Schauer sondern eher wie Dauerregen aus. Und wir natürlich wieder nicht gut ausgerüstet. Hatten nur zwei kleine Schirme dabei und keine Regenjacken, weil es ja am Nachmittag noch so gut aussah. Lerneffekt meines Toto-Reinfalls gleich Null. Doof bleibt doof, echt schlimm! ;-) Bis es losging mit der ersten Vorband konnten wir unsere Schirme zwar noch aufspannen, aber man wurde trotzdem nass und die hinter uns hatten sicher auch keinen Spaß, weil sie ständig das Wasser vom oder den Regenschirm selbst im Gesicht hatten. *lol* Außerdem machte ich mir ernsthafte Sorgen um meine Blase. War zwar vor'm Einlass noch mal auf'm Dixiklo, sah aber keine Chance, danach noch mal zu gehen. Alle standen dicht an dicht, da war kein Durchkommen mehr. Und meinen super Platz wollte ich natürlich auch nicht aufgeben, also hieß es erstmal nicht dran denken und hoffen, dass die Blase noch ein paar Stunden halten würde.

Gnadenswerterweise fing die erste Vorband schon um 19 Uhr und nicht wie ursprünglich geplant um 20 Uhr an. Da hatte wohl doch jemand Mitleid mit den patschnassen Leuten.. oder Angst um die Bühnentechnik.. man weiß es nicht... Jedenfalls waren Vikunja gar nicht mal so schlecht. Waren gut hörbare Popsongs, die zwar keinen bleibenden Eindruck hinterließen, aber auch nicht nervig waren. Leider fing es immer wieder an zu regnen. Meistens dann, wenn man einigermaßen abgetrocknet war. Das fand ich unglaublich belastend und meine Laune sank merklich in den Keller. Und der zweite Supportact "Paintbox" trug auch nicht gerade zur Stimmungsaufhellung bei. Deren Musik war nämlich eher depressiv und passte so gar nicht ins Vorprogramm eines Roxette Konzertes. Zum Glück waren aber auch die nach 30 Minuten fertig mit ihrem Set und der finale Umbau für Roxette konnte beginnen.

Wir ham trotz des miesen Wetters Party zur Hintergrundmucke gemacht und nach einer Dreiviertelstunde hatte das Warten endlich ein Ende, der Regen hörte auf und Marie und Per betraten mit der Band die Bühne und rockten mit "Dressed for Success" los. Und was da mit den mehr als 20.000 Leuten passierte, ist absolut unbeschreiblich. Es war von Anfang an einfach eine riesige Party und ich kriege jetzt noch Gänsehaut, wenn ich daran denke! Diese Stimmung und all die Fans, die aus der ganzen Welt angereist sind um Roxette zu sehen - das war einfach sensationell! Wir sind gesprungen, haben geschrien und uns in den Armen gelegen, gelacht und geweint - um es mit einem Song von Per zu sagen: Alla känslorna på en och samma gång! Alle Gefühle gleichzeitig - na, oder zumindest kurz aufeinanderfolgend und sooo intensiv! Es lässt sich nicht in Worte fassen, es war einfach perfekt!!!

Der erste Balladen-Block wurde dieses Mal mit "Things will never be the same" komplettiert, was ja in Sundsvall leider nicht gespielt wurde. Ich habe mitgefilmt und als dann "It must have been love" kam, war es erstmal mit der Beherrschung vorbei. Das hatte ich in Sundsvall ja gar nicht, aber das war insgesamt auch nicht annähernd so emotional wie in Halmstad. Und Marie hat dieses Mal auch keine Auszeit gebraucht und der Soloteil von Per wurde weggelassen, was aber sicher auch niemand schade fand. Hatte ohnehin nicht so richtig reingepasst...

Natürlich verging die Zeit wie im Flug und schneller als uns lieb war endete das reguläre Set mit "Joyride" und vielen bunten Luftballons aus dem Publikum. Erste Zugabe war dann "Listen to your heart" und das war an dem Abend auch mein Favorit. Marie ist über sich hinaus gewachsen und hat 150% gegeben. Ganz am Ende stockte glaube ich allen der Atem und der Jubel im Anschluss war grenzenlos. Es war so schön anzusehen, wie sie sich gefreut hat. Darüber, dass sie wieder singen, auf der Bühne stehen, die Fans sehen kann. Selbst Per schien total überwältigt und ich glaube, ALLE waren in dem Moment einfach nur glücklich!

Nach "The Look" verabschiedete sich die Band erneut und alle warteten im Prinzip nur noch auf "Church of your heart", was ja auch in Sundsvall die letzte Zugabe war. Aber stattdessen wurde ein weiteres Schlagzeug auf die Bühne geschoben und wir hatten (bis auf wenige Ausnahmen in der ersten Reihe) keinen Plan, was das wohl werden würde. Als Per dann wieder rauskam und das Geheimnis lüftete, waren wir für ein paar Sekunden baff und dann rasteten alle kollektiv aus: Ein Überraschungsauftritt von GYLLENE TIDER!!! Boah, es war ja bis zu dem Punkt schon absolut genial, aber DAS übertraf wirklich alles! Ich hab's erst gar nicht realisiert, aber das waren wirklich Per, MP, Anders, Micke und Göran zusammen auf einer Bühne - nach sechs Jahren Funkstille! Und wir sind bei "Juni Juli Augusti" und "Sommartider" abgegangen wie sonst noch was. Per hat sich über die gelungene Überraschung gefreut wie so'n Kullerkeks und hat die ganze Zeit bis über beide Ohren gestrahlt - voll süß!!! ^^ Das war aber auch echt der Knaller schlechthin! Wenn man fies wäre, könnte man sagen, GT haben Roxette die Show gestohlen, aber das stimmt nicht. Sie haben sie einfach unvergesslich gemacht!

Bei "När alla vännerna gått hem" war dann noch mal Gänsehaut angesagt. Das haben GT gemeinsam mit der Roxette Band performt und Marie hat traditionell die zweite Strophe gesungen. Gott, das man das mal selber live erlebt, der pure Wahnsinn! Sagte ich schon, dass es perfekt war?! Sorry, ich weiß, dass ich mich ständig wiederhole, aber das muss einfach raus! Wir waren jedenfalls nach dem Konzert völlig aufgedreht und total happy. Sind anschließend noch ans Hotel gefahren, wo tatsächlich nach und nach alle Bandmitglieder inkl. Anhang auftauchten, sich mit den Fans fotografieren ließen und Autogramme gaben. Nur die Hauptakteure - Per und Marie - nahmen leider nicht den Haupteingang. Waren wohl doch zu viele Fans da. Wäre zwar das absolute Sahnehäubchen gewesen, aber da alles andere - ja, da ist es wieder - perfekt war, war auch das nicht tragisch..
21.8.10 00:53
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Leni / Website (21.8.10 01:03)
Weil ich das gerade gesehen habe: Hier mal der Mitschnitt, in dem Per den Auftritt von Gyllene Tider ankündigte und alle Fans ausflippten:
http://snowfish.com/video/20921/c/7606/

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung