Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





THOMAS GODOJ | 25.02.2009 | ERFURT

Und hier nun endlich der erste Teil des Reviews, welchen ich bereits am 27. Februar verfasst habe. Ist zwar erstmal nur das Vorgeplänkel, aber besser als nix...

Alder, war das wieder 'ne Woche! Ein Haufen Arbeit, 'ne aufkeimende Erkältung und dazwischen ein Konzert von Thomas! :-) Dafür hatte ich mir am Mittwoch extra einen Tag Urlaub erkämpft, weil die Anreise durch meinen Berlinaufenthalt ja doch etwas länger als normal ausfiel, haha. Musste aber ohnehin auf meine Mum warten, die sich nach Erfurt chauffieren ließ und wir waren trotz guter Vorsätze nur ca. 10 Minuten eher vor Ort als in Dresden. Wobei die Schlange vor der Thüringenhalle nur etwa halb so lang war, wir keine gefühlten -20 Grad hatten und uns die Ordner überpünktlich rein ließen. Das war schon mal alles sehr schön, aber noch besser waren unsere Plätze: Fünfte Reihe Mitte. Juhuu!

Während meine Mum die Stellung hielt, wurde mir an der Garderobe mitgeteilt, man könne meinen 20 Euro Schein nicht nehmen, ich solle unten Geld wechseln. Okay, wenn's sein muss... Am Getränkestand hielt sich die Begeisterung ebenfalls in Grenzen.. Offensichtlich war ich nicht die Einzige ohne Kleingeld (womit bei solchen Veranstaltungen ja zu rechnen ist). Unter Murren bekam ich schließlich doch die begehrten Münzen, im Gegensatz zu 'ner Wiener. Es bleibt ungeklärt, warum es um 7 schon keine Würstchen mehr gab und man erst für Nachschub sorgen musste. Bei den paar Leuten unbegreiflich...
Na ja, so verkürzte sich zumindest die Wartezeit auf den Supportact, der bei zum Glück dann doch recht gut gefüllter Halle um Punkt 8 die Bühne in Beschlag nahm. Und eines ist klar: Livingston hat das Publikum im Sturm erobert! Die Londoner Band hat super gerockt und kam richtig gut an. Scheinen wirklich sehr sympathische Jungs zu sein und der Sänger, der ursprünglich aus Südafrika stammt, war zudem auch noch nett anzuschauen, hihi. Die Menge forderte nach dem ca. 35-minütigen Set lautstark Zugabe, was aufgrund des engen Zeitplans leider abgelehnt werden musste. Aber immer, wenn ein Bandmitglied auf die Bühne zum Abbauen kam, ging der Jubel los. So was hab ich auch noch nicht erlebt und ich glaube, denen war das bissl peinlich, aber es zeigt ja, dass sie die Erfurter von sich überzeugen konnten. Ich fand's jedenfalls auch echt cool!

So, der zweite und wichtige Teil folgt so schnell wie möglich, schaut wieder rein!
8.3.09 14:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung