Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





R.E.M. | 22.08.2008 | WÜRZBURG

So, mein zweiter Tag in Würzburg stand ganz im Zeichen von R.E.M.! Habe schon vormittags mit der entsprechenden musikalischen Untermalung einen ausgedehnten Spaziergang durch die Weinhänge gemacht. Abgesehen davon, dass ich mich leicht verfranst habe und den kompletten Weg wieder zurücklaufen musste (die stacheldrahtbewährten Tore wollte ich nicht unbedingt herausfordern), war das ein echt guter Start in den Tag. Halb 2 fand sich dann auch meine Begleitung ein (okay, genau genommen war ich wohl die Begleitung, aber egal) und nachdem wir uns noch mit Getränken und was zum Futtern eingedeckt hatten, machten wir uns auf den Weg zur Residenz. Ich find’s ja nach wie vor bedauerlich, dass das Konzert nicht wie ursprünglich geplant auf der Festung stattfand.. Diese Location wäre einfach 10x besser gewesen, obwohl ja im Prinzip auch die Kulisse vor der Residenz ordentlich was hermacht. Naja, nicht zu ändern...

Kurz vor halb 4 ließen wir uns in der Straße, von der aus der Weg zur Bühne meiner Meinung nach am kürzesten war, nieder. Da waren auch wesentlich weniger Leute als am anderen Einlass, von daher wohl nicht die schlechteste Wahl. Dann hieß es mal wieder warten, warten, warten, aber die Zeit ging eigentlich recht schnell um. Natürlich hatte ich wie so oft das Glück, dass während meines Klogangs die Leute kollektiv der Meinung waren, sie müssten jetzt im Stehen weiter ausharren. Sicher nur, weil sich die Securities mal blicken ließen.. *seufz* Und der Wetterbericht sollte sich leider auch bewahrheiten, denn das harmlose Tröpfeln verwandelte sich zunehmend in einen andauernden Nieselregen. *bäh* Aber okay, lieber vor’m Konzert Regencapes anziehen und total bescheuert aussehen als während der Show. ;-)

Jedenfalls dauerte es noch mindestens eine halbe Stunde bis zum Einlass, während der wir auch noch hilflos zusehen mussten, wie die Bändchenträger vom Fanclub die ersten Reihen in Beschlag nehmen durften.. In Anbetracht dieser Tatsache können wir uns allerdings über unsere Plätze nicht beklagen. Nach einer reibungslosen Kontrolle und einem kurzen Spurt über den Platz fanden wir uns nämlich in der vierten Reihe wieder, viel besser ging’s net.. Leider hatte sich’s inzwischen so richtig eingeregnet und wir vertrieben uns die Zeit, so gut es ging. Versucht mal, R.E.M. Songs von A bis Z zu finden, ist für den durchschnittlichen Kenner gar nicht so einfach... Auch Russisch Brot ist für Kurzweile bestens geeignet.. Ich glaube, wir haben in einem Radius von zwei Metern alle Leute unterhalten, hihi. Glücklicherweise ließ auch der Regen wieder nach (toller Regenbogen über der Residenz) und als kurz vor 20:00 Uhr die Vorband begann, war es komplett trocken. *freu* Zu Elbow selbst: Der erste und der letzte Song waren richtig gut, die halbe Stunde dazwischen eher mittelmäßig. Jedenfalls war’s nicht ganz das, was ich mir unter einem Supportact vorstelle, aber der Manchester Dialekt vom Sänger war putzig. ;-)

Während der Umbaupause waren dann einige enthusiastische Fans um Stimmung bemüht, scheiterten aber mehr oder weniger kläglich. Alles in allem war das Publikum – gelinde gesagt – reserviert. Zum Glück gab’s aber den verdienten Jubel, als die Jungs kurz nach 21:00 Uhr Position bezogen und mit dem Wahnsinnsopener „Living well is the best revenge“ einen fulminanten Start hinlegten. Ich dacht so, wenn Michael Stipe so weiter schreit, ist er nach ’ner Viertelstunde heiser, aber weit gefehlt: Stimmlich und konditionell ist der Mann echt top! Wir dagegen sind beim Springen und Jubeln teilweise doch aus der Puste gekommen, obwohl fast nur halb so alt, haha. Ich sag’s ja immer wieder gerne: Die alten Männer... ;-) Schade fand ich, dass die ersten Reihen (wohlgemerkt Fanclub-Mitglieder!) einen völlig teilnahmslosen Eindruck machten und auch nur vereinzelt hier und da gehüpft wurde. Da hätte ich mir von 15.000 Leuten echt mehr erhofft. Dafür ließen R.E.M. eigentlich keine Wünsche offen und rockten ohne Ende. Natürlich gab’s auch mal kleine Verschnaufpausen, aber im Großen und Ganzen: Rock!!! Ich finde, die Setlist spricht für sich:

01 Living Well Is The Best Revenge
02 Second Guessing
03 What's The Frequency, Kenneth?
04 The Wake-Up Bomb
05 Drive
06 Man Sized Wreath
07 Seven Chinese Brothers
08 The Great Beyond
09 Hollow Man
10 Walk Unafraid
11 Ignoreland
12 Electrolite
13 Maps And Legends
14 Animal
15 Time after Time
16 The One I Love
17 Nightswimming
18 Let Me In
19 Bad Day
20 I'm Gonna DJ
21 Orange Crush
22 Imitation Of Life
-------------------------------------
23 Supernatural Superserious
24 Losing My Religion
25 (Don't Go Back To) Rockville
26 (It's The End Of The World As We Know It) And I Feel Fine
27 Man On The Moon

Die Zugaben haben wirklich alles getoppt: Michael hat gerade noch erzählt, das er die falschen Hosen an hat und plötzlich geht’s mit „It’s the end...“ los und wir sind komplett ausgeflippt. Wie geil!!! Er ging während der Show auch mehrmals auf Tuchfühlung mit den Fans und ließ sich geduldig abklatschen und begrapschen. Da bildeten sich regelrechte Trauben an der Absperrung... Ich bin da ja nicht soooo scharf drauf und begnügte mich damit, das ganze fotografisch festzuhalten. Mit „Man on the moon“ ging das Konzert nach mehr als zwei atemberaubenden Stunden standesgemäß zu Ende und wir ließen den Abend im Fuego bei leckeren Getränken ausklingen. Der Adrenalinkick war wirklich enorm und ich muss sagen, dass ich nach dem Konzert permanent „I’m gonna DJ“ im Kopf hatte. Großartig!

26.8.08 23:13
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Julie (31.8.08 20:00)
Grüße von der zu Begleitenden, ich sag' nur "Michael! Peter! Mike!". Und überhaupt..

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung