Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





THE HOOTERS | 18.07.2008 | BAD AROLSEN

Okay, bevor ich vor Freude platze, verkünde ich’s lieber gleich: Ich fahre am Freitag nach Lauchheim! Der halbe Tag Urlaub ist gebongt und das nächste Hooters-Wochenende kann kommen. *jubel* Aber vorher muss ich wenigstens kurz was zu den letzten beiden Gigs schreiben...

Los ging’s am Freitag in Bad Arolsen. Ich startete um 15:30 Uhr in Erfurt und kam ca. 2,5 Stunden später am A**** der Welt an. Es grenzt an ein Wunder, dass ich diese Location im Nirgendwo (der Name „Outback“ könnte passender nicht sein) ohne Beifahrer und ohne Navi auf Anhieb gefunden habe. Zeitgleich mit mir kamen auch andere gute Bekannte an und so war das Warten sehr kurzweilig. Da wir wieder zu den Ersten vor Ort gehörten, konnten wir uns im Eingangsbereich vor dem Regen retten und auch gleich Johnny Hallo sagen.. :-) Gegen 19 Uhr durften wir schließlich in die Halle und spazierten ungefährdet in die erste Reihe. Ich liebe es! Und besonders toll: Die Absperrung war oben dran mit Schaumstoff gepolstert, so dass man sich voll gemütlich drüber hängen konnte. Tolle Idee!

Vorband in Bad Arolsen war Dickey Betts, der ab 8 vor leider fast leerem Saal mit seiner sechsköpfigen „Great Southern“ Band die Bühne rockte. Und die war vor allem eins: verflucht laut! Aber dazu auch noch verdammt gut. Allein die Konstellation der Band war beeindruckend: Drei Gitarristen, ein Bassist, ein Keyboarder und zwei Drummer! Das ging ab, alle Achtung! Einziger Wermutstropfen: Die Vocals gingen bei dem instrumentalen Inferno vollkommen unter, man hat so gut wie nichts davon gehört. Aber im Prinzip war der Gesang überflüssig, man war auch so von den Socken! Die ham da ein paar Gitarrenduelle und –soli hingezaubert – nicht von schlechten Eltern! Und einen Bassisten, der so abgeht wie Pedro Arevalo hab ich auch selten erlebt. Wobei ich jetzt nicht mit 100%iger Sicherheit ausschließen würde, das bewusstseinserweiternde Substanzen diesen Zustand gefördert haben. ;-) Jedenfalls kam die Mucke im sich langsam füllenden Saal prima an und den Zugaberufen wurde gern Folge geleistet. So kamen Dickey und Co. auf über eine Stunde Spielzeit, ziemlich lang für einen Supportact. Aber unserem guten Dave hat’s offensichtlich auch gefallen: Der beobachtete nämlich sehr interessiert die beiden Drummer. Das war das Schöne: Wir hatten freie Sicht in den Backstage-Bereich und haben genau gesehen, wer ein und aus ging. *g* Und manchmal fand ich das zugegebenermaßen spannender als das Geschehen auf der Bühne, auch wenn ich die Band wirklich gut fand. ;-)

So, in der Umbaupause gab’s dann noch ein bissl Selbstbeweihräucherung vom Veranstalter, der eine Lobeshymne auf sich und das Outback zum Besten gab und seine Nervosität mit betonter Coolness erfolglos zu überspielen versuchte. Kaum war der Herr von der Bühne runter, wurde das von ihm verwendete Mikro (Eric) gründlich mit Sagrotanspray desinfiziert. Ich hätt’ mich wegschmeißen können! Brüller!

Und dann ging’s endlich los mit den Hooters! Anfangs kam mir der Sound etwas vermatscht vor, kann aber daran liegen, dass mein Gehör sich erst von der Vorband erholen musste, haha. Ein paar Songs später war nämlich alles glockenklar, brillanter Sound! Das kam besonders den ruhigen Stücken zugute, „Boys of summer“ war zum Beispiel wieder absolut traumhaft.
Lustig: Eric kam bei „Deliver me“ mit Schiebermütze und Koffer auf die Bühne, der bei „Private emotion“ gleich als Sitzgelegenheit für Eric und Johnny diente. Letzterer geht ja eh immer ab wie Schmidt’s Katze, aber auch Mr. Bazilian war super gut drauf und sehr gesprächig. Die Show war eine einzige Party und wir sind abwechselnd gesprungen oder haben gekreischt wie die Teenies bei Tokio Hotel, wenn nicht sogar schlimmer.. ;-)

01 I´m Alive
02 Time Stand Still
03 All You Zombies
04 Where The Wind May Blow
05 Brother Don´t You Walk Away
06 Fightin On The Same Side
07 Morning Buzz
08 Deliver Me / Private Emotion
09 Boys Of Summer
10 Johnny B.
11 Karla With A K
12 25 Hours A Day
13 Satellite
14 Day By Day
15 And We Danced
---------------------------------
16 Graveyard Waltz / 500 Miles
17 Free Again
18 One Of Us
19 Time After Time
20 Love, Peace and Understanding(?)

Ab “Karla..” gönnen die Jungs einem aber auch keine Verschnaufpause und dann soll man auch noch Zugabe brüllen. *g* Aber natürlich ham wir’s gemacht und sie nicht gehen lassen ohne die „Lieder, die wir für andere Musiker geschrieben haben“ und dem Killer-Song „Free again“. Als Rausschmeißer gab’s dieses Mal sogar das neue Stück zu hören. Weiß noch nicht so richtig, ob’s mir gefällt, muss es wohl erst noch ein paar Mal hören..

Ich hab mir beim Meet & Greet dieses Mal ein vergrößertes Bandfoto signieren lassen. Das wird meine Wohnzimmerwand zieren, sobald ich einen passenden Rahmen gefunden habe! :-) Tja, und damit war auch Show #2 vorbei und ich habe die laaaange Heimfahrt angetreten. Die ersten zwei Stunden waren okay, aber die dritte hätte ich ohne die lautstarke Unterstützung der Hooters wohl nicht überstanden. Aber ich sag’s ja immer wieder: Es lohnt sich!

22.7.08 23:02
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sunny (23.7.08 15:26)
Oh ja, das besagte Spray, ich lach jetzt noch Tränen, wenn ich dran denke Aber ganz ehrlich, nach dem Geschleime von dem Kerl hätt ich das Mikro lieber auch desinfiziert, nicht daß Dummschwätzen noch ansteckend ist...


Sunny (23.7.08 15:27)
Oh, und: SUPER, daß du mitkommst!!!!!! Ich freu mich total




Leni / Website (23.7.08 22:25)
Na, und ich mich erst!!!
Viel Spaß morgen und schön für mich mit springen und jubeln!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung