Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





THE HOOTERS | 28.07.2007 | NETPHEN

Ich bin am Ende! Fünf Stunden bei Dauerregen im Auto gesessen und jetzt ist mein Rücken ein einziges Schmerz-Zentrum. Ich kann weder gescheit stehen noch sitzen, geschweige denn liegen. Mit 25 schon ein körperliches Wrack - das kann ja noch heiter werden.. :-/

Gestern Abend, auf einem meiner geilsten Hooters-Gigs ever, habe ich davon allerdings noch nichts gespürt! Da schwebte ich nämlich in ganz anderen Sphären *g*

Aber von vorn: Nach der gut dreistündigen Fahrt ins Siegerland quartierten wir uns in einem Hotel nahe Netphen ein. Da noch reichlich Zeit war (13:30 Uhr) gingen wir als Erstes ins Restaurant, um was zwischen die Zähne zu kriegen. Die Besitzerin fragte uns irgendwann, ob wir zum Wandern hier seien und wir erzählten, dass wir auf ein Konzert von den Hooters gehen wollen. "Spielen Sie da mit?" war ihre nächste Frage und ich musste arg an mich halten, um keinen Lachkrampf zu bekommen! Meine Eltern und ich gehören zu den Hooters - der Running Gag des Tages! ;-) Echt geil! Wir also ein wenig Aufklärungsarbeit betrieben und uns dann so langsam konzertfertig gemacht. Ca. halb 5 trafen wir an der Eissporthalle ein und waren tatsächlich die Ersten. So fiel es auch nicht weiter auf, dass wir ganz dreist ein an der Scheibe befestigtes Hooters-Plakat entwendeten und schleunigst ins Auto verfrachteten... *räusper* Nach einer anschließenden Erkundung der Örtlichkeiten - sprich einem Gang um die Halle - trennten wir uns: Mum und ich bezogen Stellung am Eingang, mein etwas weniger enthusiastischer Papa zog einen ausgedehnten Spaziergang der Warterei vor. So sah er nicht, wie der Tourbus anrollte, wie Rob, Dave, Fran und John nacheinander ausstiegen und wie sie grüßend an uns vorbei in die Halle spazierten! Meine Mum: „Die gehen hier einfach so lang?!“ und ich: „Yepp, warum nicht?“ :-) Einzig Eric ließ sich nicht blicken, aber es war trotzdem ein netter Auftakt. Mein Bauchgefühl sagte mir, dass es ein fantastischer Abend werden würde – es sollte recht behalten...


Da meine Mum und ich ganz vorn am Einlass standen, waren wir folglich auch die allerersten, die die Halle betreten durften. Dies wiederum löste erneut Unglauben bei ihr hervor, weil wir in aller Seelenruhe vor zur Bühne schlendern konnten und dort freie Platzwahl in Reihe 1 hatten. Und ich geb’s ja zu: Ist schon ein geiles Gefühl! ;-) Irgendwann stieß dann auch unser drittes Familienmitglied wieder zu uns, was für mehr oder weniger großen Unmut in der Reihe hinter uns sorgte. Man gab meinem Papa unmissverständlich zu verstehen, dass Typen, die erst kurz vor knapp kommen und sich dann auch noch so unverschämt nach vorn mogeln, indem sie andere mit einem Getränk bestechen, nicht gern gesehen sind. Also zog er wieder ab. Als meine Mum der Dame erklärte, dass es sich wirklich um ihren Ehemann handelt, war diese doch peinlich berührt, hihi. Im Endeffekt war’s aber egal, weil sich mein armer Daddy ohnehin einen Sitzplatz suchen wollte, um von dort das Konzert zu verfolgen.

Um 19 Uhr, also pünktlich auf die Minute, betraten The Urge die Bühne und rockten los. Das Publikum war von Anfang an voll dabei und jubelte nach den Songs schon so, als ob’s die Hooters selbst wären! Sensationell! Dabei war’s eigentlich nicht sonderlich spektakulär. Zwar ordentliche Mucke, aber nix, was einem dauerhaft im Gedächtnis bleibt. Und so hörten wir uns halt die Songs an, bis die Jungs aus Newcastle 40 Minuten später die Bühne verließen und der Umbau für die Hooters startete...

Eigentlich sollte es um 20 Uhr losgehen, doch der Veranstalter vertröstete uns und meinte, dass es noch ein paar Minuten dauern würde. Davon ließ sich aber niemand die Stimmung vermiesen und nach jedem Pausensong wurde lautstark geklatscht und gejohlt. Tja, und als Rob um 20:15 Uhr die Bühne betrat und „I’m alive“ anstimmte, gab’s kein Halten mehr! Und ich hab mich ja nicht wieder eingekriegt, als Eric ebenfalls nach vorne kam, denn: Der Bart ist ab!!! :-) Nix mehr mit Wildwuchs, glatt wie’n Babypopo isser! Muss ich dazu sagen, dass er blendend aussah? Nö, oder? *hüstel*

Aber nun mal zum Wesentlichen: Der Show! Wobei ich dazu eigentlich nicht viel sagen muss, denn sie war einfach fantastisch! Der Sound war von Beginn an (fast) perfekt und die Stimmung im Publikum sowieso. Die Leute sind von Anfang an so mitgegangen, dass war der helle Wahnsinn. Dabei waren laut der vorsichtigen Schätzung meines Daddys gerade mal 500 bis 600 Leute da, die aber Stimmung für mindestens 5.000 machten! Einfach nur geil! Und die Jungs spielten, als gäb’s kein Morgen! Johnny ist ja eh immer sehr bewegungsfreudig und auch Eric war dieses Mal kaum zu bremsen und spielte sich förmlich die Seele aus dem Leib.

Da die Setlist in Hamm ja stark verkürzt war, gab’s für mich gleich mehrere Premieren: Die Hammerversion von „Time after time“, „Until you dare“ (gefiel mir ausgesprochen gut, auch wenn ich „That’s the way..“ von Fran nach wie vor vermisse), „South Ferry Road“ (einer meiner Favourites, klang leider ziemlich konfus) und „Catch of the day“, von dem ich mir nach den begeisterten Meinungen anderer Fans irgendwie etwas mehr versprochen hatte. Da hätte Eric schon Saxophon spielen müssen, um mich zu überzeugen, höhö! ;-)

So, und nachdem ich nun schon das halbe Programm aufgezählt habe, hier mal die Setlist im Ganzen (dieses Mal ohne Kampf erstanden):

01 I’m Alive
02 Time Stand Still
03 Time After Time
04 Fightin’ On The Same Side
05 Until You Dare
06 Where The Wind May Blow
07 Graveyard Waltz / 500 Miles
08 The Boys Of Summer
09 Twenty-Five Hours A Day
10 Johnny B.
11 All You Zombies
12 Karla With A K
13 And We Danced
14 Day By Day
15 Satellite
----------------------------------
16 Morning Buzz
17 One Of Us
18 South Ferry Road / Brother Don’t You Walk Away
----------------------------------
19 Catch Of The Day
20 Free Again

Leider habe ich vergeblich auf “Ordinary Lives” gewartet. Ich hoffe, sie nehmen es in Hanau wieder rein, damit ich es wenigstens einmal gehört habe. *ganzdollwünsch* Im Vergleich zu Hamm hat mir „Morning Buzz“ wieder besser gefallen. Vielleicht, weil meine Mum und ich so schön mitgeschunkelt sind. ;-) „Free again“ hat sich als perfekte letzte Zugabe bestätigt – das ist so’n Brett, irre! Aber das hieß natürlich auch, dass mein zweites und damit vorletztes Konzert nach guten zwei Stunden leider schon wieder vorbei war. Dafür war es definitiv einer der besten Hooters-Gigs, die ich bis dato gesehen habe! Rob erwähnte übrigens zum wiederholten Mal, dass sie im September/Oktober noch mal nach Deutschland kommen (wollen). Gott, das wäre so geil! Hoffen wir das Beste...

Sooo, weiter im Text: Wie vom Veranstalter überaus stolz angekündigt, gab es nach der Show noch ein Meet&Greet mit der Band am Merchandising-Stand. Dort wurden Tische, Bänke und eine Art „Durchgang“ aufgebaut, vor dem sich in Windeseile eine Menschentraube bildete. Ich beobachtete das mit einer gewissen Skepsis, die sich verstärkte, als Rob, John, Fran, Dave und Eric nebeneinander Platz nahmen und die „Massenabfertigung“ begann. Ein Fan nach dem anderen wurde durchgeschleust und ließ sich in der Sitzreihenfolge der Jungs Autogramme geben. Manchmal wurde der Fluss durch einen kleinen Smalltalk oder ein gemeinsames Foto unterbrochen, aber alles in allem machte diese Veranstaltung einen leicht zwanghaften Eindruck auf mich. Zumal besonders Fran und Dave zwischenzeitlich doch etwas gelangweilt wirkten.. ;-) Wir saßen nämlich direkt vor den Jungs und beschränkten uns auf’s Zugucken, im Rücken noch mehr Leute, die ständig Fotos machen wollten. Da dacht’ ich echt so: Nee, das ist mir zu blöd! Andererseits... wollte ich mir die Chance auf Autogramme und ein kurzes Hallo natürlich auch nicht entgehen lassen und so gab ich irgendwann meinen Widerstand auf und reihte mich bei den Wartenden ein. Ich hatte das Abschiedsfoto von Hamm dabei, von dem Rob ja gleich ganz begeistert war. Das war dann auch das einzige Thema, meine zurechtgelegten Fragen waren wie ausradiert. Abgesehen davon hab ich eh den ganzen Verkehr aufgehalten.. *grins* Jedenfalls gab’s ’ne persönliche Widmung verbunden mit der Bitte, das Foto zu mailen – aber gern doch! ;-) Fran überreichte mir dann noch sein Handtuch.. „the towel on the picture“. Das bezweifle ich zwar, fand’s aber trotzdem irgendwie süß... Allerdings bin ich noch nicht ganz schlüssig, was ich mit einem schweißnassen Handtuch anfangen soll?! Last but not least gab’s ein gemeinsames Foto mit Mr. Bazilian. Was will man mehr?! ;-) Dieses Bild und noch einige andere mehr können im neuen Hooters-Album begutachtet werden.

Fazit: Ein rundum gelungenes Konzert... Finden meine Eltern übrigens auch! ;-) Der beste Kommentar meiner Mum: „54?!?” *lol*

29.7.07 21:37
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Katrin (31.7.07 11:02)
Ja igitt.
Da hattest Du ja nicht mal die Chance, Dich zu ducken...
Aber es war bestimmt nett gemeint!


Leni / Website (31.7.07 11:40)
Genau, ich wurde sozusagen überrumpelt! Aber ich konnte dem armen Fran schließlich nicht sagen, dass ich sein Handtuch nicht haben will.. Wie gesagt, ich fand's süß..


Claudi (19.9.07 20:38)
Hi Leni,
ich bin's, die unverschämte ''Dame'', die deinen Dad so höchst peinlich aus der ersten Reihe gemobbt hat... :-(
Hatte gehofft, dich in Hanau zu treffen und mich nochmals zu entschuldigen, habe dich aber leider nicht entdecken können.
Also, auf diesem Wege nochmals....Tschuldigung!!! Es tut mir sehr leid!!
Für's nächste Mal verspreche ich Besserung, auch wenn ich wieder fünf Stunden mit Verkehrsbehinderung aus Stuttgart anfahren muss :-)
Alles Liebe (auch an deine Mum und Dad),
Claudi
P.S. bin über das Konzert von vorne bis hinten deiner Meinung !!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung