Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





TOTO | 05.07.2007 | LEIPZIG

Bevor es mit dem Review losgeht, hier eine kleine Vorgeschichte in Form eines Gesprächs unter Kollegen am Mittwoch:

"Ich geh' heut Abend nach Dresden zu den Red Hot Chili Peppers."
"Echt? Cool! Ich geh morgen nach Leipzig zu Toto."
"Toto? Ist das ein Sänger oder was?"
"Nee, 'ne Band!!"
"Aus Deutschland?"
"Nee, sind Amis. Hatten in den 80ern großen Erfolg."
"Was, da gab's die schon?"
"Na ja, genau genommen gab's die auch schon in den 70ern. 'Africa', 'Hold the line' – kennst du garantiert!"
"Und zu so alten Bands gehst du?!"
"Ähm, mir ist eigentlich egal, ob die 30, 40 oder 50 sind, Hauptsache die Musik gefällt mir!"
"Hmm, da haste natürlich auch wieder recht."


Tja, ist eben alles eine Frage der Einstellung und damit zum Donnerstag: Bin um 16.00 Uhr in Erfurt gestartet und habe schon auf der Fahrt fast jegliche Vorfreude verloren, weil ich 2x voll in' Wolkenbruch gekommen bin und der Himmel aussah wie kurz vor'm Einsturz. Prima Aussichten... Aber – man mag's kaum glauben – in Leibzsch schien die Sonne! Der Weg zum Konzert war auch prima ausgeschildert, nur leider hörten die Parkhinweise irgendwann auf. Da war ich nämlich über's Ziel hinaus geschossen und musste 'ne extra Runde drehen. Hab dann aber schnell ein Plätzchen gefunden und machte mich auf in den Clara-Zetkin-Park. Brauchte auch nur der Musik zu folgen, war nämlich gerade Soundcheck. Reihte mich also vor den Toren ein, wo sich schon etliche Fans eingefunden hatten und es hieß mal wieder warten, warten, warten. So gegen 19 Uhr durften wir endlich passieren und ich hab's in die dritte Reihe geschafft (später war's dann sogar zweite), direkt neben alte Bekannte aus der Heimat. Da lässt sich's gleich viel leichter warten, fein! :-)

Ca. 'ne halbe Stunde später ging's bei strahlend blauem Himmel los mit Panopticon, dem Berliner Support-Act. Die vier Jungs ham das auch wirklich klasse gemacht, besonders der Frontmann hatte eine sehr gute Stimme. Weiß nicht, wie lange es die schon gibt, sie haben jedenfalls einen souveränen Auftritt hingelegt. Vielleicht hört man in Zukunft mehr von denen, das Potential ist auf alle Fälle da...

Dann ging's in die Umbaupause und mit sorgenvoller Miene beäugte ich den Himmel, der sich wieder zusehends verdunkelte. Wobei das erst mal vergessen war, als TOTO gegen halb 9 die Bühne betraten und begeisterter Jubel von rund 3.000 Fans durch die Parkbühne hallte. Darunter übrigens auch Pop-Sternchen Jeanette Biedermann, die doch tatsächlich vom Dach des rückwärtigen Gebäudes aus das Konzert verfolgte! Jedenfalls ham Bobby, Steve und Co. mit "Gypsy Train" gleich einen echten Knaller als Opener hingelegt und das zweistündige Set war mit Highlights nur so gespickt. Für mich eines der ersten war "Bottom of your soul" – das ist Gänsehaut-Feeling pur! Und wenn ich grad dabei bin, hier gleich die Setlist – und zwar das Original aus Leipzig!

01 Gypsy Train
02 Caught In The Balance
03 Pamela
04 Bottom Of Your Soul
05 Falling In Between
06 Don't Chain My Heart
07 Stop Loving You
08 Rosanna
Medley:
09 I'll Supply The Love
10 Isolation
11 Gift Of Faith
12 Kingdom Of Desire
13 Hydra
14 Taint Your World
--------------------------
15 Hold The Line
16 Drag Him To The Roof
--------------------------
17 Africa

Abgesehen davon, dass ich sehr gern "I won't hold you back" gehört hätte, weil das einfach mal mindestens so schön ist wie "Bottom..", war die Setlist nahezu perfekt. Wobei ich gegen "Child's anthem" auch nix gehabt hätte. Durch die Umstellungen wirkte es jedenfalls ganz anders als in Stuttgart (besser!), obwohl es seltsamerweise sogar weniger Lieder waren! Die Stimmung im Publikum steigerte sich von Song zu Song, da hat sich auch keiner an den kurzen Regenschauern gestört. Wir sind ja alle nicht aus Zucker und wozu hat man schließlich Regencapes?! Mit der Stimmung in Stuttgart kann ich's allerdings ganz schlecht vergleichen, da waren ja auch mehr als doppelt so viele Fans. Es gab in Leipzig auch keinerlei Drumrum, d.h. keine Videowände oder tolle Lichteffekte. Also alles sehr puristisch, aber mal ehrlich: Wer braucht bei Musikern wie Toto schon dieses Beiwerk?!

Ich glaube, im Vergleich zu Stuttgart war Steve ein bisschen weniger gesprächig und hat sich auch bei seinen Soli recht kurz gehalten. Dafür war Bobby ausgesprochen gut drauf und hat die ganze Zeit Faxen gemacht. Man merkt ihm allerdings auch die Anstrengung an. Ich schätze, Songs wie "English Eyes" oder "Home of the Brave" kriegt er nicht mehr so ohne Weiteres hin.. Aber nichtsdestotrotz einfach genial!
Bei "Africa" – für meine Begriffe eines der genialsten Kompositionen aller Zeiten – habe ich tapfer mit meiner Digitalkamera gefilmt, obwohl ich eigentlich viel lieber mitgemacht hätte. Leider waren Opfer und Mühen vergeblich: Die Bilder sind zwar ziemlich gut, aber der Ton ist zum in die Tonne kloppen! Man erkennt nicht mal, was es eigentlich für'n Lied sein soll. :-( Das ist dann doch ziemlich ärgerlich...
Halb 11 verabschiedeten sich Tony, Bobby, Leland, Steve, Greg und Simon nacheinander vom Publikum und ein großartiges Konzert ging zu Ende. Und ich hoffe inständig, dass Toto nächstes Jahr zu ihrem 30-jährigen Jubiläum wieder nach Deutschland kommen!

Impressionen aus Leipzig könnt ihr euch hier anschauen.
8.7.07 22:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung