Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





TOTO | 17.03.2007 | STUTTGART

Ich werde heute ausnahmsweise mal nicht groß drumrum reden und schnell zur Sache kommen... Bin gegen 16 Uhr in Würzburg gestartet und hatte – abgesehen von dem bedenklich leeren Tank – eine reibungslose Fahrt. Dass ich in Stuttgart bin, merkte ich sofort vor der Porsche-Arena: Unverschämte 4 Euro Parkgebühr.. schade, dass ich den Park&Ride-Platz in Zuffenhausen net gefunden habe...
Ziemliche Verwirrung herrschte am Einlass: Links wurden die Leute schon reingelassen, rechts standen sie noch an. Häh, wie jetzt?! Nach eingehender Betrachtung wurde klar, dass sich links die Eingänge zur Schleyerhalle (wo ein Boxkampf stattfand) und rechts die Türen zur Porsche-Arena befanden – im gleichen Gebäude! Na gut, also rechts einreihen und abwarten...

Kurz nach halb 7 gingen dann auch unsere Schleusen auf, aber drinnen standen wir gleich vor der nächsten verschlossenen Tür. Ich und eine weitere Konzertbesucherin taten uns zusammen und hakten mal bei den kompetent aussehenden Empfangsdamen nach, wo wir denn nun mit unseren Stehplatzkarten hin müssten. Ja, ja, wir seien schon richtig hier. Trotzdem kommt es uns spanisch vor, hinter Tür und Vorhang können wir nämlich die Tribünen ausmachen. Nach einigen Minuten meinte die Dame, sie habe sich noch mal erkundigt und teilte uns mit, dass wir die Treppen runter müssten, um in den Innenraum zu gelangen. Gesagt, getan. Unten fanden wir die Garderobe (sehr gut) und WC’s, aber nicht den erhofften Weg zum Innenraum. Auf mein Nachfragen hin schickte uns der dort wachende Security wieder nach oben und langsam aber sicher kamen wir uns verkackeiert vor. Erst recht nachdem die in meiner Kompetenzeinschätzung stark gesunkene Dame am oberen Eingang uns erneut nach unten schickte. Ja hallo, hat denn hier niemand ’nen Plan?! Und könnte man nicht wenigstens Schilder anbringen, die einem den richtigen Weg weisen??? Mann, Mann, Mann... Wir also wieder runter und hinter den Toiletten, ohne jeglichen Hinweis, war der versteckte Gang zum Innenraum. So kann man sich als neuer Veranstaltungsort natürlich auch einen Namen machen.. *kopfschüttel* Zu unserem Glück herrschte wenigstens allgemeine Unwissenheit, so dass wir immerhin noch in die fünfte Reihe gekommen sind. Trotzdem, wir hätten bei eindeutigen Ansagen statt der 15 benötigten Minuten höchstens zwei gebraucht und wären definitiv weiter vorn gelandet. *grummel* Aber half ja nix und so warteten wir ergeben auf den Beginn...

Wie immer wollten die Minuten nicht vergehen, aber dafür war es auch die letzte Wartezeit des Abends, weil es nämlich keinen Support-Act gab! Und so ging es um 20.10 Uhr direkt mit TOTO los und die Begeisterung im Publikum war grenzenlos, als der Vorhang fiel und es gleich mit „Falling in between“ richtig zur Sache ging. Und ich kann gleich mal vorweg nehmen, dass ein ganzes TOTO-Konzert was völlig anderes ist als ein Auftritt bei der Nokia Night, wo eben nur die allgemein bekannten Stücke gespielt werden. Da kommt das schier unglaubliche Können dieser Musiker nämlich gar nicht richtig zur Geltung.
Jedenfalls war ich absolut überwältigt... Was die da über zwei Stunden lang abgeliefert haben, ist einfach irre! Belehrt mich eines Besseren, aber meiner Meinung nach ist TOTO eine musikalische Ausnahmeerscheinung, weil JEDES Bandmitglied ein Genie an seinem Instrument ist. Das fängt bei Simon Phillips an (bei „Hydra“ bleibt einem die Spucke weg), geht weiter bei Greg Phillinganes (auch wenn ich gern mal David Paich erlebt hätte) und hört bei the one and only Steve Lukather auf. Der Mann ist ein Gitarrengott, anders kann man’s nicht sagen! Was der für Töne aus sechs Saiten holt ist nicht normal. Ich hätt’ Wolkenkratzer bauen können, so viele Bauklötzer hab’ ich gestaunt! Tony Spinner ist auch ein wahnsinnig guter Gitarrist und Sänger, hält sich aber – ob nun gewollt oder unbewusst – mehr zurück. Außerdem strahlt er nicht mal annähernd diese unerschütterliche Coolness eines Steve Lukather aus und blieb deshalb von mir eher unbemerkt. Dazu kommt, dass Steve ein echter Scherzkeks ist und bei seinen Ansagen ständig rumfeixte. Wobei mich mal interessiert hätte, was er in seinem Kaffeebecher hatte. Kaffee bestimmt nicht.. ;-) Okay, dann wäre da noch der Ersatz für den verletzungsbedingt ausgefallenen Mike Porcaro: Mr. Leland Rauschebart Sklar. *g* Etwas untypisches Erscheinungsbild (so’ne Art Kreuzung zwischen ZZ-Top und Weihnachtsmann) und zugegebenermaßen lustig anzuschauen, was aber den spielerischen Fähigkeiten keinen Abbruch tat. Bleibt noch Bobby Kimball. Ich habe keine Ahnung, wie man(n) zwei Stunden lang SO singen kann, aber er schafft’s. Das ist schon fast überirdisch.
Merkt ihr was? Ich schwärme ohne Ende.. ;-)
Allein an der Begeisterung in der Halle gemessen waren natürlich „Hold the line“, „Rosanna“ und die perfekte Zugabe „Africa“ (traumhaft schön!) die Highlights des Abends, aber auch insgesamt hätte das Programm nicht viel besser sein können. Hier die Setlist:

Falling in between
King of the world
Pamela
Bottom of your soul
Caught In The Balance
Don't chain my heart
Hold the line
Stop Loving You (acoustic)
I'll Be Over You (acoustic)
Cruel (acoustic)
Rosanna
I'll Supply The Love
Isolation
Gift Of Faith
Kingdom of Desire
Hydra
Taint Your World
Gipsy Train
Drag Him To The Roof
--------------------------
Africa

To be continued...

TOTO-Bilder
19.3.07 21:36
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ritter des Optimismus / Website (19.3.07 22:49)
Hi Leni,
ich war zusammen mit dem Boten und zwei weiteren Freunden auf dem Konzert. auch wir haben eine Weile gebraucht, um den Innenraum zufinden und auf dem weg dorthin habe ich einige Besucher auch ihren Wunsch nach einer besseren Beschilderung äußern hören.
Aber das Konzert fand ich grandios!!!
Grüße vom R.d.O.


Leni / Website (21.3.07 11:41)
Hi,
ganz deiner Meinung! Es war gigantisch (siehe Fortsetzung oben). Bilder vom Konzert können übrigens demnächst auch hier bewundert werden.
Gruß, Leni

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung