Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lord, I'm 500 miles away from home...

Auch toll. Da nehm ich nun extra das Netbook mit auf Reisen und dann komme ich kein einziges Mal zum bloggen... So war das eigentlich nicht geplant, aber es war eben ein sehr ereignisreiches und vor allem tolles Wochenende! Schade, dass es heute ziemlich stressig endete, aber die letzten drei Tage waren einfach nur schön! Wir waren nämlich in Sachen Hooters unterwegs und haben viel gesehen und erlebt und zwei großartige Konzerte unserer Philly-Boys mitgemacht!

Am Maifeiertag musste ich zwar erst noch die Mission "Maymorning" erfolgreich abschließen, aber dann machten wir uns auf den Weg zu unserer ersten Tourstation, der Klingenstadt Solingen. Auf den 400 Kilometern gerieten wir in einen Regenguss nach dem anderen und eine Viertelstunde vor'm Ziel dachten wir, der Himmel stürzt ein! Der Wolkenbruch war ähnlich heftig wie bei meinem missglückten Ausflug nach Benediktbeuern zu Toto und wir waren sofort klatschnass, obwohl es vom Parkplatz zum Hoteleingang keine 50 Meter waren... nicht schön! :-/ Der erste Eindruck vom Hotel war auch nicht unbedingt der Beste: Das Restaurant war geschlossen (d.h. kein Abendessen sondern nur 'ne Packung Brezeln von der Tanke gegenüber), die Heizung war abgeschaltet (d.h. frieren im Zimmer) und wir hatten 'ne megafette Spinne unter'm Schreibtisch! Aber hey, konnte nur besser werden! ;-)

Am Freitag machten wir zunächst einen Ausflug nach Burg, einem hübschen Ort etwa eine halbe Stunde von Solingen entfernt. Dort gibt es eine burgähnliche Schlossanlage mit ganz vielen Gaststätten und Cafés. Leider war es unangenehm kalt und ziemlich trübe, aber im Sommer muss es einfach herrlich dort oben sein. Immerhin haben wir gelernt, was eine "Bergische Kaffeetafel" ist (definitiv nix für uns) und deckten uns mit örtlichen Spezialitäten ein. Auf dem Rückweg stoppten wir noch an der imposanten Müngstener Brücke, der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands, die zu den bekanntesten Wahrzeichen des Bergischen Landes zählt. Und abends ging es dann in die Festhalle Ohligs zu Konzert Nr. 1, aber dazu später mehr...

Am Samstag hatten wir "Day off" und freuten uns über die Sonne, die den ganzen Tag vom strahlend blauen Himmel lachte. Wir haben Solingen nach dem Frühstück hinter uns gelassen und legten die halbe Strecke nach Mannheim zurück. Einen Zwischenstopp gab es in Bad Honnef, wo wir auf der Insel Grafenwerth eine gute Freundin getroffen haben, die dort bei Rhein in Flammen selbst einen Auftritt hatte. Wer mehr wissen will, kann hier einfach mal reinhören! Unser Tagesziel befand sich allerdings nicht am Rhein sondern an der Lahn, genauer gesagt in Gutenacker. Und dort wären wir liebend gerne länger geblieben, denn wir wurden von unseren Gastgebern so richtig verwöhnt! Wir hatten ein wunderschönes Zimmer, ein luxuriöses Bad (so eins hätt ich auch gern) und konnten einen Begrüßungssekt im Garten bei herrlicher Aussicht auf die Landschaft genießen! So lässt sich's leben! Gegen Abend machten wir dann noch einen Abstecher in das nahe gelegene Limburg, wo wir durch die hübschen Straßen der Altstadt bummelten, den imposanten Dom bewunderten und uns eine Portion Spargel schmecken ließen. Das Frühstück am nächsten Morgen war unbeschreiblich lecker und wir bedauerten es um so mehr, dass wir nach nur einer Nacht schon wieder abreisen mussten. Haben uns aber fest vorgenommen, das "Haus am Kipp" noch mal zu besuchen.. dann definitiv ein paar Tage länger! :-)

Da es bis Mannheim nicht mehr so weit war und wir nach dem Auschecken am Sonntag noch genug Zeit hatten, wollten wir uns noch Schloss Schaumburg ansehen, was von der Terrasse unserer Unterkunft gut sichtbar war. Leider war das eine herbe Enttäuschung, denn eine Besichtigung der Anlage ist seit letztem Jahr nicht mehr möglich. Noch bedauerlicher sind die Umstände, denn wie uns ein Angestellter sagte, ist das Schloss seit dem Verkauf wohl dem unaufhaltsamen Verfall ausgeliefert, weil sich die neuen Eigentümer nicht mehr darum kümmern. Eine Schande, denn das Schloss ist garantiert sehr sehenswert! Also fuhren wir eher als geplant weiter nach Mannheim und trafen gegen 14:30 Uhr (nach kleinen Missverständnissen zur richtigen Straße und grundloser Beschuldigung unserer Navi-Else) in unserer dritten und letzten Unterkunft ein. Leider in allen Belangen das Gegenteil der vorherigen: Mitten in einem scheinbar gottverlassenen Industriegebiet, ohne irgendwelche Lokale in der Nähe und einem sehr einfachen Zimmer (ohne Fön, was einer mittleren Katastrophe gleich kam). Naja, ich musste mich wohl oder übel damit arrangieren und da wir sonst nix weiter machen konnten, sind wir eben gleich zur Location gefahren.. sprich ins nächste brachliegende Industriegebiet, hahaha. Naja, ein Café haben wir doch noch ausfindig machen können und mit einer Portion Eis wenigstens einigermaßen gestärkt stand unserem zweiten und leider auch schon wieder letzten Hooters Konzert nichts mehr im Wege. Aber auch dazu später mehr... Hoffenlich! ;-)
5.5.14 23:24


THE HOOTERS | 02.+04.05.2014 | SOLINGEN+MANNHEIM

Hmm, zwei komplette Reviews schaffe ich garantiert eh nicht, also versuche ich's lieber gleich mit e
weiterlesen
7.5.14 00:13


Summ, summ, summ, ich liebe Blum.

Heute auf dem Weg vom Büro zum Bahnhof machte ich einen kurzen Abstecher in die Stadt und war bei der Gelegenheit auch gleich in einem Blumenladen, denn Sonntag ist ja Mutti-Tag.. ;-) Ich war natürlich nicht alleine mit meiner Idee, das Geschäft war gut voll. Ich guck mir gerade so die diversen Arrangements an, fragt mich doch allen Ernstes ein älterer Herr: "Gibt es hier auch Blumen?" o_O Naja, bei paranoider Schizophrenie vielleicht keine ganz unberechtigte Frage, könnten schließlich auch getarnte Kekse sein... Ich guck ihn also leicht ungläubig an und deute mit einem "Ähm, ja.." auf den Boden. Und er so "Ach, da stehen ja welche!" Okaaaaay...
9.5.14 21:48


Rennsteiglauf 2014

Oje, werde ich wirklich schon übermorgen wieder auf'm Rennsteig laufen? Komisch, dass die Zeit bis dahin doch immer viel zu schnell vergeht. Ich denk mir jedes Mal, ich hätte mehr trainieren sollen, aber naja. Dabei sein ist alles... Das Hooters-Wochenende hat mich irgendwie ein wenig aus meinem Trainingsrhythmus geworfen, dafür habe ich es letzten Samstag wohl etwas übertrieben: Habe mich sieben Kilometer bergauf gequält und mich anschließend schlecht gedehnt woraufhin meine Bänder noch drei Tage danach gefühlt fünf Zentimeter kürzer waren.. *autsch* Gestern dann der letzte lockere Trainingslauf im Regen, aber jetzt kann man eh nix mehr reißen... Na, immerhin ist kein Schnee angesagt wie letztes Jahr. ;-) Und morgen Abend geht's ja erstmal zur Kloßparty nach Neuhaus! *yeah*
15.5.14 23:46


Der vierte Halbe

... ist doch eigentlich der zweite Ganze, oder? Wenn das so einfach wäre, haha. Mein Onkel meinte nach unserem Lauf noch zu mir, als wir über den Marathon sinnierten: "Stell dir vor, du müsstest jetzt gleich wieder von Schmiedefeld zurück nach Oberhof laufen" Äääähm... nee! Kann ich mir dann doch nicht vorstellen... Aber irgendwann laufe ich einen Marathon, das kommt auf meine Bucket List of Life!

Gestern habe ich wie gesagt erstmal meinen vierten Halbmarathon absolviert. Wie immer gab's Freitag Abend die Einstimmung in Neuhaus zur Kloßparty, wobei die Stimmung irgendwie dieses Jahr nicht so die Wucht war... Aber ich hab eh um 9 die Segel gestrichen und lag kurz nach 10 im Bett. Kurz nach 5 saß ich dann aber schon wieder im Auto nach Neuhaus, wo besser ausgeschlafene Familienmitglieder schon auf mich warteten und mich mit nach Oberhof genommen haben. Dort war's mal wieder bitterkalt und ich hätte mir durchaus eine wärmende Jacke und Handschuhe gewünscht, während wir auf den Start warteten.

Die neue Streckenführung kannten wir ja nun schon und es war insgesamt weniger chaotisch als letztes Jahr. Zwar bekommt man von den vorderen Startblöcken praktisch nichts mit (ich war im vierten), aber dieses Mal war auch weiter hinten bisschen mehr Stimmung und ich hab mich ab 7:30 Uhr zusammen mit mehr als 7.000 anderen Läufern gut gelaunt auf den Weg gemacht. Und unterwegs war es zwar auch sehr frisch und zu allem Überfluss auch noch neblig, aber wenigstens blieb es trocken und die Streckenbedingungen waren viel besser als 2013. Ich bin jedenfalls überraschend gut durchgekommen und obwohl die Beine natürlich mit jedem Kilometer schwerer wurden, war ich konditionell besser drauf als letztes Jahr. Und die letzten 1000 Meter spürt man dann sowieso fast gar nicht mehr, weil man sich so auf's Ziel freut.

Es ist aber auch einfach unvergleichlich, auf dem Schmiedefelder Sportplatz einzulaufen und auf das Meer von Leuten zu blicken. Ich war kurz vor 10 schon da, konnte also auf eine Verbesserung spekulieren. Die fiel dann mit 11 Minuten größer aus als gedacht, ich habe genau 2:11:11 gebraucht und mich total gefreut! :-) Es verleitet ja ein bisschen dazu, für's nächste Mal eine Zeit um die zwei Stunden anzupeilen, aber der Rennsteiglauf 2015 findet schon am 9. Mai statt und ich denke, wir kriegen mehr Schnee als dieses Jahr, von daher eher unrealistisch... Eins ist aber klar: Ich bin wieder mit am Start! Uuuund, mir ist während des Laufens eine Idee gekommen: Es gibt so viele Läufer mit Motto-Shirts und ich werde nächstes Jahr auch eins haben und als RUN-Riggie laufen! *lol*
18.5.14 23:31


Calm after the Storm

Ich muss einfach noch mal kurz was zum Eurovision Song Contest schreiben.. Die Conchita ist mir Wurst, da werd ich keine Diskussion vom Zaun brechen. Lediglich so viel: Ich glaube, Österreich hätte nicht gewonnen, wenn der Song ganz einfach von einem Mann gesungen worden wäre... Da ging es dann doch mehr um die Show und die Provokation als um den Beitrag an sich. Aber egal, ich habe auf jeden Fall The Common Linnets für mich entdeckt. Was für ein wunderschönes Lied die Niederländer da abgeliefert haben, mit dem sie zu Recht immerhin auf Platz 2 gelandet sind. Ich habe mir "Calm after the Storm" sogar runtergeladen und höre es auch jetzt noch total gerne!
19.5.14 22:50


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung