Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Canada on the wire

Wisst ihr, dass ich jetzt vor einem Jahr gerade in Kanada war? It feels like a lifetime.. Damals war es wegen Roxette, die ich am 30. August in Toronto gesehen habe. Der nächste Kanada Trip wird dann wohl eher nichts mit Roxette zu tun haben... Ich habe mir fest vorgenommen, nächstes Jahr nach Nova Scotia zu fliegen! Mal schauen, was es diesseits und jenseits vom Mighty Atlantic für Termine gibt und wie das dann am besten passt. :-)
1.9.13 01:36


Keine Lust auf ganze Sätze

Gestern Abend Internetprobleme gehabt. Router versehentlich zurückgesetzt. Kein Wlan mehr. Blogeintrag nicht gespeichert gewesen. Blöder Mist. Heute Versuch mit neuem Router. Krieg's nicht hin. Also mal wieder nur verkabelt unterwegs und genervt.

Kanzlerduell nicht geguckt. Gefühl, was verpasst zu haben? Nö! Probiere eventuell doch mal den Wahl-O-Mat. Jetzt Dreikampf. Ich versteh den Brüderle nicht. Also akustisch. Aber vermutlich auch nicht inhaltlich.

Am Samstag Fenster geputzt. Jetzt Muskelkater im rechten Oberschenkel. Muss man erstmal hinbekommen. Gestern 9 km Laufrunde geplant. Geschafft nur 6 km Joggen und 2,5 km Gehen. Jetzt Schadensbegrenzung mit Voltaren.

Aktuelle Lektüre: "Going home. The Runrig Story". Practising English. Spontaner Geburtstagsumtrunk auf Bruce am Samstag Abend. Mit Whisky. Was tut man nicht alles... ;-) Urlaubsplanung 2014: Nova Scotia!
2.9.13 20:58


Autsch'n!

Ich hab mich so gefreut, als ich gelesen habe, dass der erste Film von René Marik endlich in die Kinos kommt! Frosch Falkenhorst, Kalle der Eisbär und natürlich de Maulwurfn zusammen auf der großen Leinwand stellte ich mir unheimlich witzig vor, nachdem ich mich beim Live-Programm vor vier Jahren schon halb kaputt gelacht hatte. Und der Trailer zu "Geld her oder Autsch'n!" war sehr vielversprechend und deshalb waren wir gleich einen Tag nach Kinostart drin.

Nach den ersten zehn Minuten dachte ich "hmmm, das ist jetzt aber noch nicht so der Brüller" und nach zwanzig Minuten war mir bzw. uns klar: Das wird nicht mehr besser! :-( Die Story war öde, die Gags auch. Das kommt aber wahrscheinlich daher, weil ich einfach eine ganz andere Erwartungshaltung hatte. Wobei ich auch nicht wirklich definieren kann, was ich eigentlich erwartet habe. Einen Christoph Maria Herbst, der als skrupelloser Gauner ohne mit der Wimper zu zucken drei Menschen kaltblütig absticht, jedenfalls nicht. Übrigens FSK 12!

Aber Marik hatte wohl den Anspruch, eben nicht nur harmloses und lustiges Puppentheater zu verfilmen. Beschränkt auf die drei erfolgreichen Charaktere wäre es zugegebenermaßen auch schwierig geworden, einen abendfüllenden Unterhaltungsfilm abzuliefern. Das weiß auch der Macher. Und ich habe jetzt im Nachgang gelesen, dass es bei diesem einen Kinoabenteuer bleiben und auch keine neuen Bühnenprogramme geben wird, denn "Es ist mit ihnen alles gesagt, ich würde mich nur noch wiederholen." (R. Marik) Deshalb überleben auch nicht alle "Hauptdarsteller", aber mehr verrate ich nicht, falls doch noch jemand vorhaben sollte, sich den Film anzuschauen... Und dann bitte hier mal mitteilen, wie er euch gefallen hat, ok?
7.9.13 21:57


Doppelbelegung

Ich finde es irgendwie total faszinierend, dass ich den folgenden Lückenfüller-Text je nach Bedarf bestücken kann. Guckt mal hier:

Ich bin sehr großer Fan der Band R... und finde auch deren Heimatland Sch... traumhaft schön! Und Sänger Mr. G... ist ein genialer Songwriter und macht auch solo richtig gute Musik!

Das kann doch kein Zufall sein, oder? ;-)
11.9.13 21:16


Freakin' Friday

Boah, was für ein Kacktag! Ich hatte noch nie auch nur ansatzweise ein Problem mit Freitag, dem 13. - heute allerdings war es wie verhext! Eigentlich hatte ich vor, nach getaner Arbeit nach Würzburg zu fahren. Dort ist dieses Wochenende Stadtfest und es liegt auf halber Strecke nach Augsburg, wo es am Samstag hingeht. Aber heute Morgen war ich so dermaßen genervt vom Wetter.. es hat mal wieder in Strömen geregnet und ich konnte mich überhaupt nicht aufraffen. Also ging's reichlich spät und ohne Gepäck auf Arbeit, wo es auch ziemlich anstrengend war. Entweder ist freitags nix oder alles auf einmal. Komisch, oder?

Beim Blumen gießen hätte ich dann fast noch einen Wasserschaden verursacht, weil der Hahn augenscheinlich kaputt war und das Wasser volles Rohr sprudelte. Ich war kurz davor den Hausmeister anzurufen, als mein Kollege feststellte, dass ich den Hahn bis zum Anschlag aufgedreht hatte anstatt ihn zuzudrehen! Ich sag ja, es war nicht mein Tag, meine Nerven lagen blank! Deshalb muss ich mir heute noch was Schönes gönnen: Ich glaube, ein Erdbeer-Limes (selbstgemacht) und  ein Video (Bruce) wäre ein guter Anfang! Und die Zugfahrt nach Dänemark im Dezember werde ich heute auch noch buchen. So! :-)
13.9.13 21:01


Neuer Mitbewohner

Seit heute muss ich meine Wohnung teilen. Jawohl, ich habe einen neuen Mitbewohner! Der Wellensittich meiner Omi ist bei mir eingezogen und fühlt sich - dem Geräuschpegel nach zu urteilen - schon recht wohl in der neuen Umgebung.

Er ist aber nicht der Einzige, der heute umziehen musste. Auch meine Oma musste notgedrungen ins Pflegeheim. Deshalb ja die Auflösung der kleinen Wohngemeinschaft. Es ist ein seltsames Gefühl... So lange ich denken kann, war meine Omi immer zuhause. Und das mein ich wirklich so. Sie war quasi nie weg, weder im Urlaub noch im Krankenhaus oder zur Kur. Ok, wenige Male zu Besuch bei ihrer Schwester in Berlin, und das ist eine halbe Ewigkeit her und selbst dazu musste man sie damals überreden. Meine Oma war in der Tat die personifizierte Häuslichkeit, bis die Demenz einsetzte.

Jetzt, mit 96 und fortschreitender Krankheit geht es aber eben doch nicht mehr. Ist schon schlimm mit anzusehen und hat in der Familie einiges an Nerven gekostet. Man kann jetzt nur noch hoffen, dass sie sich zumindest einigermaßen eingewöhnt, so gut es eben geht. Genau wie der kleine Spatz bei mir...
23.9.13 21:24


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung