Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wer sagt's denn...

Besser. Viel besser. Heute habe ich die 17 Kilometer erfolgreich absolviert. Bin am Vormittag gelaufen - am Rennsteig geht's ja dann leider schon in aller Herrgottsfrühe los - und die Wetterbedingungen waren ideal! Trocken, bedingt durch den Hochnebel keine Sonne und äußerst angenehme 15 oder 16 Grad. So hätte ich das bitte gerne am 12. Mai auch! Wenn ich am Wochenende im Wald bin, ist noch mal Höhentraining angesagt, denn die Berge kommen im Erfurter Becken ja etwas zu kurz. *lach* Aber dann definitiv nur Kurzstrecken... Den Fehler, kurz vor'm Halbmarathon fast die gleiche Distanz zu laufen, mache ich garantiert nicht noch mal...

Kaum war ich nach dem Lauf zurück in der Wohnung, kam doch noch die Sonne raus, was ich ausgiebig ausgekostet habe. Erst auf meinem Balkon, später auf dem Petersberg auf meiner Lieblingswiese. War gestern schon total angesäuert, weil ich den Tag im Büro verbringen musste! Noch dazu fast alleine, weil viele Kollegen einen Brückentag genommen haben. Aber ich brauch ja meine Urlaubstage später und kann nicht so verschwenderisch sein.

Apropos Urlaub: Hab schon die ersten Reiseführer gewälzt. Die kurze Zeit in New York will sorgfältig geplant sein, schließlich will ich ja nichts Wichtiges verpassen.. ;-) Okay, alles geht an zweieinhalb Tagen sowieso nicht, aber damit ich so viel wie möglich sehe, muss ich die Tagesabläufe schon ziemlich genau im Voraus festlegen. Mal schauen, ob das dann auch funktioniert, wenn Little Leni im Big Apple steht und völlig überfordert ist... ;-)
1.5.12 20:31


Ganz mieses Timing

Junge, Junge.. Bescheidener könnte das Timing für eine Verletzung wirklich nicht sein! Ich sehe die Chancen auf meine Teilnahme am Samstag zunehmend schwinden... :-( Seit Montag macht mir mein linker Fuß Probleme. Beim Auftreten tut es weh, und zwar auch bei längerem Gehen. Ich also zwei Tage pausiert in der Hoffnung, dass die Schmerzen verschwinden. Gestern Abend wollte ich dann einen ganz lockeren Lauf machen, aber es ging nicht. 3,5 Kilometer waren das höchste der Gefühle. *heul* Voltaren ist jetzt im Dauereinsatz und ich schone den Fuß, wo es geht. Dummerweise sind es nur noch zwei Tage bis zum Halbmarathon, das reicht sicher nicht zur Genesung. So was Blödes aber auch! Falls jemand noch Tipps hat, immer her damit!
10.5.12 11:32


Wechselbad der Gefühle

Was war das für ein Auf und Ab in den letzten Tagen! Mein Fuß machte mir auch am Donnerstag und Freitag noch Sorgen, obwohl ich nicht mehr viel gelaufen bin und sogar extra einen Tag Home Office zur Schonung eingelegt habe. Meine Teilnahme am Rennsteiglauf hatte ich jedenfalls fast schon abgehakt, doch meine Kollegen (die Allerbesten, die man sich nur vorstellen kann!) haben mir kurzfristig einen Termin beim Orthopäden besorgt. Und der gab mir nach einem Röntgencheck ein Rezept für Schmerztabletten und für Samstag grünes Licht! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie erleichtert ich war! Alleine diese Nachricht hob meine Laune und vor allem die Vorfreude um ein Vielfaches! :-)

Im Laufladen holten wir dann unsere Startunterlagen. Kleiner Wermutstropfen: Trotz Jubiläum gab's nix Besonderes, da hätten sich die Veranstalter ruhig was einfallen lassen können, finde ich... Naja, wir befreiten unsere Beutel zuhause von allerlei Werbematerial und packten im Gegenzug die wichtigen Sachen ein. Halb 11 hieß es Bettruhe, aber die währte nicht lange, denn kurz nach 4 klingelte erbarmungslos der Wecker. Ich weiß wirklich nicht, was schlimmer ist, die Rennerei oder das frühe Aufstehen! ;-) Naja, nützte ja nix.. Halb 6 saßen wir mit vielen Gleichgesinnten im Bus Richtung Oberhof, wo wir eine Stunde später angekommen sind. Und wir waren zwar froh, das es nicht so elendig schwülheiß war wie am Vortag, aber so kalt hätte es auch wieder nicht sein müssen. Haben in der Stunde vor'm Start ganz schön gebibbert, es waren nur mickrige 5 Grad da oben!

Aber auch da mussten wir durch und kurz vor'm Start ist man ja so vollgepumpt mit Adrenalin, dass man die Kälte ganz schnell vergisst. Die Kulisse ist echt der helle Wahnsinn! In Stimmung gebracht mit dem Schneewalzer und dem Rennsteiglied warteten 6060(!!!) Läufer - beobachtet von Helikopter und Kameradrohne - auf den Startschuss. Und was soll ich sagen? Es war einfach nur toll! Obwohl ich dieses Jahr alleine gelaufen bin, habe ich mich super wohl gefühlt. Mein Fuß machte sich nur auf den ersten 3 oder 4 Kilometern kurz bemerkbar, danach lief es wie geschmiert. Wenn man die Strecke einigermaßen kennt, kann man auch sein Tempo entsprechend anpassen, das kam mir dieses Jahr zugute. Und auch, wenn die Beine auf den letzten Kilometern immer schwerer werden, irgendwie kann man doch noch Kräfte mobilisieren! Und der Zieleinlauf in Schmiedefeld ist einfach nur fantastisch, alleine dafür lohnt sich jeder Meter! Und ich habe auch mein persönliches Ziel erreicht, meine Vorjahresleistung zu verbessern. Und zwar um zehn Minuten auf 2 Stunden und 22 Minuten. :-)

Und es ist schon irgendwie verrückt. Ich konnte am nächsten Tag kaum meine Beine bewegen (etwas mehr Dehnübungen wären förderlich gewesen), aber alles, was man denkt ist "Nächstes Jahr wieder!" Es stimmt eben einfach: Einmal Rennsteig, immer Rennsteig!
14.5.12 23:22


Start spreading the news...

I'm leaving - tomorrow!

Also irgendwie kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich morgen um diese Zeit in New York City sein werde. Das ist so surreal und noch total weit weg. Ich fühle mich auch mal wieder nicht ausreichend vorbereitet. Erst Rennsteiglauf, dann lange Tage auf Arbeit und heute ein kurzer dienstlicher Besuch in Berlin haben meine volle Zeit beansprucht. Ich habe noch nicht mal vollständig gepackt, obwohl ich morgen früh halb 7 schon im Zug nach Frankfurt sitzen muss. Und dann bin ich praktisch den ganzen Tag unterwegs und komme vermutlich halb tot in New York an.. *stöhn*
16.5.12 20:58


New York Groove

I'm back, back from the New York Groove!

Aber ich habe einen Teil von mir wohl dort gelassen in dieser krassen Stadt. Bin total übermüdet und völlig überfordert von den vielen Eindrücken, die auf einen nieder prasseln und in so kurzer Zeit einfach nicht verarbeitbar sind. New York ist faszinierend, überwältigend und einfach mit nichts vergleichbar. Und dann ging auch noch mein Traum in Erfüllung, denn ich habe Collective Soul gesehen! Höre gerade "The World I know" und hab Pipi in den Augen. UN-FUCKING-FASSBAR GEIL! Ich hab schon gesagt, dass sie jetzt eigentlich erst recht nach Deutschland kommen müssen, denn ich will sie wieder sehen, unbedingt! Will versuchen, im Laufe der Woche noch ein paar mehr New York Details zu posten, aber jetzt muss ich erstmal ins Bett... *gähn*
21.5.12 22:29


Empire State of Mind

Now you're in New York!
These streets will make you feel brand new,
Big lights will inspire you,
Hear it for New York!


Um halb 7 bin ich am Donnerstag in Erfurt losgefahren und 16 Stunden später auf dem JFK Airport in New York City gelandet. Dank Zeitverschiebung war es aber erst 16:30 Uhr und an Schlaf nicht zu denken, schließlich wollt ich ja was sehen von der Stadt. Nach dem Einchecken im Hotel (dazu später mehr) machte ich mich mit Stadtplan bewaffnet frohen Mutes auf den Weg Richtung Uptown. Und so klein, wie Manhattan auf der Karte aussieht, ist es leider doch nicht... *lol* Die Straßen ziehen sich endlos und obwohl mein eigentliches Ziel das Rockefeller Center war, bin ich "nur" bis zum Empire State Building gekommen. Aber einmal da, wollte ich natürlich auch rauf, also rein in die laaaange Schlange. Nach etwa zwei Stunden Warten, während derer ich hart gegen die Müdigkeit ankämpfen musste, wurde ich schließlich mit einem spektakulären Blick über das nächtliche New York belohnt.. Atemberaubend! Ich finde, Fotos (und ich habe weiß Gott viele gemacht) geben nicht annähernd wieder, wie schön die Millionen Lichter in Wirklichkeit aussehen. Muss man einfach mal gesehen haben!
22.5.12 22:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung