Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Just relax

Im Hinblick auf die kommende Woche habe ich es am langen ersten Mai-Wochenende ganz ruhig angehen lassen. Muss schließlich bissl Kräfte sammeln für unsere Gessle-Tour. :-) Oh Mann, ich fühl’ mich wieder so’n bisschen wie 14 oder 15, als ich mit Hingabe alles verschlang, was es vom Meister zu hören, sehen und lesen gab. Aber es geht offensichtlich nicht nur mir so.. Diese Tour hat in sehr vielen Roxette-Fans das alte Feuer wieder entfacht.. Die Berichte und Forenkommentare sprechen Bände... Nix mehr mit Sparflamme, die Fanherzen brennen lichterloh! ;-) Zusätzlich  angeschürt durch die Gerüchte über Roxette als Headliner bei der diesjährigen Nokia Night of the Proms. Weder das Management noch Per bestätigen oder dementieren das bisher und wenn wir mal ehrlich sind – so ganz abwegig isses ja auch nicht. Nun, am 5. Mai wissen wir mehr, da findet in Antwerpen die offizielle Bekanntgabe der Künstler statt.. Ja, es hat schon seinen Grund, warum wir nach Amsterdam fahren.. ;-)

Und da es wirklich aufregend und anstrengend wird, war jetzt nur relaxen angesagt. Sind Donnerstag Abend mit gemütlichem Essen im Erfurter „Christoffel“ und großem Walpurgisnacht-Feuer auf’m Domplatz ins Wochenende gestartet und Freitag Mittag ging’s in die Heimat. Ich hab mich praktisch drei Tage lang nur faul in der Sonne geräkelt und war nur Freitag Abend mal auf Besuch in Coburg, wo ich erst im Pfannkuchenhaus meinen besten Pfannkuchen ever (mit Lachs und Ei und super toller Meerrettich-Soße) verdrückt habe und dann im Kino war. Haben uns „Phantomschmerz“, den neuen Film mit Til Schweiger angeschaut. Der war zwar gut, aber da es die Spätvorstellung war und wir den Kinosaal auch noch fast für uns allein hatten, wären mir zeitweise fast die Augen zugefallen.. ;-)
Gestern Abend hatten wir uns eigentlich „Madhouse“ in der Scheune vorgenommen, aber die Mucke fiel aus uns unbekannten Gründen aus. Schade, wäre 'ne gute Gelegenheit gewesen, den neuen Sänger mal zu begutachten.. Tja, und da sonst trotz Recherche absolut nix Erstrebenswertes los war, blieb ich daheim und zog mir DSDS rein. Und was bestätigte sich da wieder? An Thomas kommt keiner ran! :-)
3.5.09 20:45


Roxette are back!

Oh, mein Gott, es stimmt wirklich.. Sie geben morgen laut Daily Roxette in Belgien ihr Comeback bekannt! Und Marie wird in Amsterdam dabei sein.. ich kann's kaum glauben.. Das ist einfach.. puh.. überwältigend! Und das Gerücht über die Nokia Night stimmt auch, Roxette werden Headliner sein, sieben Jahre nach der krankheitsbedingten Absage in 2002. Wahnsinn, echt! Nur ham wir jetzt echt ein Problem mit den Karten, die besten Plätze sind nämlich - wie immer bei NOTP - schon weg. :-( Und schweineteuer isses geworden, seit ich das letzte Mal dort war... Junge, Junge... Ich verprasse mein sauer verdientes Gehalt dieses Jahr echt nur für Konzerte.. *kopfschüttel* Aber verdammt noch mal, das kann man sich ja nicht entgehen lassen... Per & Marie, zusammen auf einer Bühne! Uff, das wird 'ne emotionale Geschichte am Mittwoch, das weiß ich jetzt schon.. Da wird wohl die eine oder andere Freudenträne kullern...
4.5.09 22:29


Join the Joyride!

Boy, we did! Die letzte Woche war definitiv und ohne Übertreibung eine der besten meines Lebens! Ich hab einen ganzen Haufen wunderbarer Erinnerungen in meinem Kopf und auf diversen Zetteln, die jetzt hier festgehalten werden wollen. Drei Konzerte, eines besser als das andere, zwei davon mit Marie.. Es war unglaublich!!! Wird 'ne Weile dauern, bis ihr das alles hier lesen könnt, aber hier schon mal das Statement von Per nach der letzten Show in Stockholm, das es eigentlich schon auf den Punkt bringt:

friends! thanx for a great month, i promise to come back before long, this tour is the one that i cherish most of 'em all. suddenly it all makes sense to me (contrary to the song..). the band was in tears in the dressing room, nobody wanted it to end..... see y'all next time..
until then; awobopaloobopaloobamboom
yours,
per-håkan

14.5.09 14:19


PER GESSLE | 06.05.2009 | AMSTERDAM

Nun ist es schon über eine Woche her, als unsere internationale Gessle-Tour los ging.. Hach, wi
weiterlesen
15.5.09 10:46


Gestern noch in Amsterdam, heute schon in Stockholm

Ja, das konnten wir gestern vor einer Woche noch sagen. Da waren wir nämlich am Donnerstag unterwegs von Amsterdam nach Berlin und Freitag Morgen ging’s von dort Richtung Schweden. Kurz vor 6 war die Nacht vorbei (schlimm genug, dass ich im Urlaub eher aufstehe als an einem Arbeitstag) und um 7 sind wir los. Der Checkin war allerdings nicht zwei, sondern nur eine Stunde vor Abflug, so dass wir noch massig Zeit hatten, um noch’n Käffchen zu trinken. Kurz nach halb 10 hoben wir dann ab und hatten tolle Sicht, z,B. auf die Kreidefelsen auf Rügen. Der Landeanflug war etwas turbulent, aber um 11 Uhr landeten wir unbeschadet auf schwedischem Boden. Äntligen igen! :-)

Nachdem wir unser Gepäck aufgesammelt hatten, wurden wir gleich mal von den Bildern in der Halle abgelenkt, da hingen nämlich auch Per und Marie rum und natürlich musste das umgehend festgehalten werden. Deshalb sind wir natürlich wieder in die falsche Richtung gelatscht und mussten dann kilometerlange Gänge zurück zum Ausgang. *stöhn* Sind dann mit dem Bustransfer ins Zentrum gefahren und haben den Rest des Weges zum Hotel "Vanadis" zu Fuß zurück gelegt, also ca. 1,3 km. Selbiges sah von außen schon nicht sehr einladend aus, aber das uns zugewiesene Zimmer war die Lachnummer schlechthin! Zwei Betten, die links und rechts an der Wand standen und trotzdem keinen Platz für einen Mittelgang ließen, kein Fenster sondern eine schwarz angestrichene Wand, kein Schrank und natürlich auch kein eigenes Bad, sondern Duschen und WC’s auf’m Gang. Ey, das ging echt gar nicht! In dem Bunker hätt ich’s keine fünf Minuten ausgehalten! Wir ham dann an der Rezeption nach einem anderen Zimmer gefragt. Mit einem kleinen Aufpreis pro Nacht haben wir auch ein anderes bekommen. Das war zwar nur unwesentlich größer (auch kein Schrank), hatte aber wenigstens ein Fenster und ein eigenes kleines Bad. Trotzdem hammerhart!

Sind dann in die Stadt gelaufen. Es war zwar sonnig, aber total windig, also ziemlich ungemütlich. Hab mir als Erstes ’nen Schal und als Zweites ’ne neue Speicherkarte für meine Digitalkamera gekauft. Beides vermeidliche Ausgaben, aber mir blieb ja keine Wahl.. Zum Glück ist der Kurs zur Zeit recht günstig... Wir sind dann eigentlich nur von Laden zu Laden gebummelt, ohne wirkliches Ziel. Haben uns am Sergels Torg in ein Café gesetzt (ich hab leckeren Chai Latte getrunken), waren in Gamla Stan und haben – nachdem unsere Füße nimmer wollten – sehr gut in einer Pizzeria auf der Drottinggatan zu Abend gegessen. Leider hat es auf dem Heimweg auch noch geregnet, Mistwetter! Ich könnte mich treten, dass ich keine Regenjacke oder zumindest ein bissl mehr Warmes eingepackt habe. Der Wetterbericht hat aber auch wirklich was ganz Anderes erzählt, laut der Vorhersage schien nämlich die Sonne! :-/
16.5.09 19:26


Ursäkta mig, var finns frukosten?

Eine weitere kleine Episode aus unserem Schwedenurlaub gefällig? Kein Problem! Unser Hotel hatte in der Hinsicht Einiges zu bieten, haha.
Am Samstag nach einer recht erholsamen ersten Nacht in Stockholm runter zum Frühstück. Aber wo befindet sich eigentlich der Frühstücksraum? Das Restaurant war geschlossen (wahrscheinlich schon seit mindestens drei Jahren dicht) und sonst ist doch da kein Speisezimmer.. Seltsam... Wir also zur Rezeption gestiefelt und höflich nach dem Frühstück gefragt. Die Dame zeigte dann zu unserem Entsetzen auf den vor ihr platzierten Korb mit belegten, in Zellophan eingepackten Brötchen und verwies uns außerdem auf den im Eingangsbereich aufgestellten Kaffeeautomaten, an dem man sich diverse Heißgetränke ziehen könne. Nee, oder?!
Und der Knaller: Für jeden gab’s nur ein Brötchen! Gibt ja nicht so viele... Häh, geht’s noch? Und der nächste Knaller: Die Brötchen waren jeden Tag gleich belegt! Man stelle sich vor, 14 Tage Urlaub dort zu verbringen.. Undenkbar! So was hab ich echt noch nicht erlebt, selbst in diversen Jugendherbergen nicht! Aber was ham wir direkt nach Konzert Nummer 1 in Stockholm gesagt? Es lohnt sich! Diese ganzen Unannehmlichkeiten und der Stress: Jederzeit wieder für so ein Konzert!!! ;-)
17.5.09 21:25


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung