Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Musikalischer Jahresrückblick 2007

Bestes Album des Jahres:
"Time stand still" von The Hooters

Bester Song des Jahres:
"Grace Kelly" von Mika

Beste Band des Jahres:
The Hooters

Beste Live-DVD:
"En händig man på turné" von Per Gessle

Bestes Konzert:
Per Gessle am 11. August in Örebro und nur ganz knapp dahinter The Hooters am 28. Juli in Netphen

Bester Support-Act:
Dieses Jahr nur wenige Vorbands gesehen.. Würde sagen, wieder Oliver Hartmann.

Am meisten geärgert, dieses Konzert verpasst zu haben:
The Police am 22. September in München

Am meisten geärgert, für dieses Konzert Geld ausgegeben zu haben:
Hab' wiederum kein einziges Konzert bereut!

Persönliche Neuentdeckung des Jahres:
Sunrise Avenue

Enttäuschung des Jahres:
Das neue Album von Bon Jovi. Es ist insgesamt nicht übel, wenn man auf etwas countrylastige Musik steht, aber ich will von Bon Jovi verdammt noch mal Rock hören!

Vorfreude/Hoffnung 2008:
Collective Soul in Deutschland! Man soll die Hoffnung nicht aufgeben...
1.1.08 18:54


Auf in ein neues Jahr...

Silvester. Wieder mal eine überaus spontane Angelegenheit. "Weiß nich.." war bis Sonntag meine Standardantwort auf die Frage nach meinen Plänen für den letzten Tag des Jahres. Dann auf den letzten Drücker immerhin noch drei Leutchen zusammengetrommelt, die bei und mit mir in Erfurt ins neue Jahr feierten. Ganz gemütlich, ohne viel Aufhebens. Bissl was essen, etwas mehr trinken (mein neuer Cocktail-Crusher funktioniert super!), natürlich "Dinner for one" und ein paar Spielchen. Und dann mit Wunderkerzen, Sekt und Knallern bewaffnet zum Feuerwerk auf'n Petersberg pilgern. Da war eine Stunde Dauerbeschuss angesagt! Ein Höllenlärm, aber cool! Wir machten dann noch bis fast um 5, es war also 'ne recht kurze Nacht.
In meinem Glückskeks stand übrigens:
"Man erwartet Dein Erscheinen bei einem fröhlichen Wiedersehen."
Schau'n wir mal...

3.1.08 21:37


Erste Mucke 2008

Die verbrachte ich am Samstag in Neuhaus bei Cross. Mit dem vom Kulti spendierten Gläschen Sekt zur Begrüßung des neuen Jahres warteten wir darauf, dass die trompetende Vorband fertig werden würde. War zwar mal was Anderes, aber nichts wirklich Besseres... Leider füllte sich das Kulti insgesamt nur sehr schleppend und blieb angesichts der Qualität des Hauptacts meiner Meinung nach unterbesetzt. Dabei war speziell Runde Eins programmtechnisch wirklich allererste Sahne. So richtig schön zum abrocken und wieder mit Matchbox Twenty – geil! Am lustigsten war auf alle Fälle der Song von Elsterglanz gegen Ende der dritten Runde. Ich hab’ von denen noch nie was gehört, hab’ aber fast Tränen gelacht auf der Tanzfläche. „Kaputtschlaahn“ hieß das gute Stück und ist so blöd, dass es schon wieder gut ist! Erinnert mich, jetzt wo ich’s mir mal im Internet angehört habe, ein bissl an „Gullydeckel“ von den Willis, was ja aber nun mittlerweile schon mehr als zehn Jahre auf’m Buckel hat. Wie auch immer, einfach mal reinhören...

7.1.08 21:21


Was man nicht im Kopf hat...

...hat man in den Beinen. Oder im Tank, so wie in meinem Fall. Schon doof, wenn man zwischen Arbeit und Sport nach Hause hetzt, nur die Tasche wechselt, sofort wieder losdüst und sich den falschen Schlüssel kralllt. Was man natürlich erst merkt, nachdem die Tür schon zu ist. Logisch. Und der Ersatzschlüssel war nach einem ähnlichen Fauxpas dummerweise auch nicht mehr bei meiner Nachbarin aus Etage 1, sondern am denkbar ungünstigsten Ort. In meiner Wohnung nämlich. Tja, und der dritte Schlüssel? Sicher aufbewahrt im elterlichen Anwesen. Wohin ich schließlich nach meiner Sportstunde einen kleinen Abstecher machte. Meine Ommi hat sich über meine dreiviertelstündige Anwesenheit sehr gefreut. Also nicht ganz umsonst die 2x70 Kilometer. Immerhin..
9.1.08 23:11


Muss ich mir Sorgen machen?

Eigentlich sollte alleine die Tatsache, dass ich Freitag Abend Wäsche aufhänge, besorgniserregend genug sein, aber da ist noch etwas Anderes, worüber ich mir Gedanken mache.. Das ist mir nämlich gerade vor meinem Wäscheständer wieder eingefallen.. Wir sind neulich bei einem Familienessen irgendwie auf's Thema Wäsche waschen gekommen und ich warf - naiv wie ich nun mal bin - in den Raum, dass ich pro Wäschestück nach Möglichkeit nur eine Klammerfarbe verwende. (...) Diese Aussage nahmen meine Tischgenossen irgendwo im Bereich zwischen milder Belustigung und mittelschwerer Besorgnis auf, was wiederum mich etwas verunsicherte.. Ist das wirklich so ungewöhnlich? Ich meine, ich passe die Farbe der Klammer ja nicht dem Wäschestück an sich an (nur wenn es sich ergibt *hüstel*), aber wenn ich zum Beispiel ein Paar Socken habe, hänge ich halt beide Strümpfe meinetwegen mit blauen Klammern auf. Ist das ein Tick? Wie bei den Leuten, die sich ständig zwanghaft die Hände waschen oder drei mal kontrollieren ob abgeschlossen ist? Eigentlich nicht, oder? Aber es würde mich schon irgendwie beruhigen, wenn ich nicht allein mit dieser Angewohnheit wäre...
Danke für euer Verständnis. ;-)

11.1.08 22:57


Hinreißend!

Ich habe heute entnervt aufgegeben, mir "Frau mit Hund sucht... Mann mit Herz" in der Bibliothek auszuleihen und habe selbiges Filmchen kurzerhand im Müller erstanden. Nicht die beste Liebeskomödie, die ich je gesehen habe, aber John Cusack.. Hinreißend! (Ihr solltet den Link wirklich anklicken!) Wird nicht die letzte DVD mit ihm gewesen sein, die ich mir zulege... *schwärm*

edit: John Cusack in Action könnt ihr euch jetzt auf der Videoseite anschauen.

12.1.08 23:16


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung