Leni's Life
  Startseite
    Alltägliches
    Sonderbares
    Musik
    Konzertreviews
    Coverbands
    Reisen
    Schweden
  Archiv
  100 Fragen
  Favourites
  Konzertliste
  Fundstücke
  Leckerbissen
  Bilder
  Gästebuch
  Abonnieren

   Facebook
   Scoteire
   Planet Roxette
   Schwedenstube
   Hang zur Sonne
   SITEFORUM
   Zahnarztpraxis Singer

http://myblog.de/lenirox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hochzeitsglocken...

...haben gestern für eine meiner besten Schulfreundinnen geläutet. Und ich war zwar nicht bei der Trauung, dafür aber bei der großen Feier am Abend dabei. Genau wie 140 weitere geladene Gäste! Das frisch gebackene Ehepaar sah traumhaft aus, es gab ein tolles Büffet und anschließend spielte eine Band. Ich musste zu meinem großen Entsetzen feststellen, das ich nix mehr vertrage: Ein Sekt, zwei Weißwein und ein – wenn auch großzügig bemessener – Wodka-Apfel haben gereicht, um mich breit grinsend durch die Gegend laufen zu lassen.. Oh, Mann!
2.9.06 22:17


Zapping

Nachdem gestern Abend wieder eine "Gilmore Girls"-Session auf dem Fernsehprogramm stand (ich bin quasi von der dritten direkt in die sechste Staffel gesprungen), zappte ich mich anschließend mehr oder weniger ziellos durch die Kanäle. Hängen blieb ich beim rbb, wo gerade Campino ein Interview in einer Talkshow gab. Ich kann mit der Musik von den Toten Hosen zwar nicht sonderlich viel anfangen, aber die Aussagen von Campino haben echt Klasse! Der Mann hat 'ne verdammt gute Einstellung und bringt die auch sehr entschieden rüber. Respekt! Da sah der Interviewer teilweise ziemlich alt aus...
Danach bin ich beim ZDF gelandet. Herr Kerner hatte zwei Typen von Tokio Hotel zu Gast. Neben einer ganzen Horde verzückter Mädels im Publikum war auch der stellvertretende Chefredakteur der BRAVO anwesend. Tokio Hotel mit den Beatles zu vergleichen – was soll denn das bitteschön?! Das ist meiner Meinung nach total vermessen. Mal abgesehen davon, dass die Beatles-Hysterie wohl ein einmaliges Phänomen bleiben wird, trägt so eine Aussage auch nicht gerade zur Bodenständigkeit der Jungs bei. Die sind schließlich noch minderjährig! Nee, so was kann ich nicht nachvollziehen...
Meine letzte Zapping-Station war dann der Abspann irgendeines Filmes mit mir unbekannter, aber schöner Musik. Ich tippte zuerst auf The Cure, aber es stellte sich in den Credits als "Glory Days" von Pulp heraus. Gibt's die noch? Keine Ahnung, aber "Disco 2000" war auch sehr cool...
6.9.06 10:28


Neues aus Würzburg

Nee, im Prinzip ist da alles beim Alten... Die fette Spinne, die seit bestimmt einem halben Jahr über meiner Wohnungstür in ihrem Netz hockt, lebt jedenfalls noch. Wie alt werden die Viecher eigentlich? Meine Hausspinne lässt sich durch nichts klein kriegen, weder durch den Staubsauger (zu ihrem Vorteil gibt's eine Ritze zwischen Decke und Wand für den Rückzug) noch durch Insektenspray. Die ist jetzt bestimmt verseucht, immun geworden und lebt doppelt so lange.. Irgendwie ist sie auch größer geworden... Und bringt bestimmt bald mutierte Spinnenbabies zur Welt.. Oh Gott! Ähm, Themenwechsel.. Kennt hier noch jemand Captain Jack? Diese Dance-Combo aus den 90ern mit den Typen in Military-Look? In etwa genauso gruslig wie Spinnen, kann man also getrost vergessen... Aber es gibt ja noch einen anderen Captain Jack und um den soll's jetzt auch gehen! Ihr ahnt es: Fluch der Karibik! Gestern Abend bin ich in die Geheimnisse um Jack Sparrow eingeweiht worden. Verzeihung: Captain Jack Sparrow! Das muss man gesehen haben! Johnny Depp at his best! Großartig! Nach der DVD-Version des ersten Teils zu Hause auf Großleinwand ging's ins Kino zu Teil 2. Zur 23 Uhr Vorstellung. Zehn Minuten vorher stehen wir an der Kasse, voller Vorfreude. Die Kino-Tante guckt etwas irritiert und erklärt "Der läuft schon seit 21.25 Uhr". Jetzt sind wir dran, ein dummes Gesicht zu ziehen. Wie jetzt? Hat da etwa jemand das Programm von letzter Woche angeschaut?! Aha! Und nur, dass ihr's wisst: ICH war's ausnahmsweise mal nicht! ;-) Na ja, so kann ich mich wenigstens noch 'ne Woche länger auf Johnny und Orlando freuen, hehe...
Aber nicht nur im Kino, auch in Würzburg bekommt Frau von Zeit zu Zeit recht reizvolle Anblicke geboten. Zum Beispiel heute in der Straba. Eine Mischung aus Jared Leto und Thomas Kob! Mit diesem Vergleich werden jetzt die wenigsten LeserInnen etwas anfangen können, aber egal... *g* Übrigens war der eigentliche Grund für meinen Würzburg-Besuch durchaus ernster Natur: Jobsuche und Diplomarbeit. Dazu nur so viel: Es geht voran...
9.9.06 00:08


Erstens kommt es anders...

...und zweitens als man denkt! Wenn man völlig ohne Erwartungen etwas macht oder irgendwohin geht, wird es meist richtig cool. Hat man jedoch sehr hohe Erwartungen an etwas, wird man oftmals enttäuscht. Zuletzt geschehen gestern.
Die Stamps-Mucke in Sonneberg sollte eine riesige Rockparty werden. Erst im Sonnebad, danach im Stern. Der Beginn um 21 Uhr wurde groß angekündigt und so waren wir gut gelaunt und pünktlich vor Ort. Zu pünktlich, wie sich herausstellte. Der für 20 Uhr geplante Einlass hatte nämlich noch nicht mal begonnen... Nun ja, statt anzustehen setzten wir uns ins Café nebenan. Bei 'nem gemütlichen Käffchen lässt sich's schließlich leichter warten...
Währenddessen wurde die Kasse geöffnet und wir begaben uns halb 10 auch in die Halle. Dort mussten wir eine weitere halbe Stunde bis zur Vorband Chocolate Box totschlagen, die dann für ca. 40 Minuten im momentan angesagten Retro-Rock-Stil ihre eigenen Songs spielte. Meiner Meinung nach wenig einfallsreich und ohne Wiedererkennbarkeitswert, so dass ich ziemlich schnell gelangweilt war...
Davor und danach legte übrigens ein DJ auf und nervte zwischendurch mit der ewig gleichen Leier. Ich horchte erst auf, als es hieß, im Stern gäbe ein Freigetränk für jeden. Na, das waren doch mal gute Nachrichten! Jedenfalls ging es Viertel 12 endlich mit den Stamps los, aber da war mein Geduldsfaden schon recht dünn geworden und der vom restlichen Publikum offensichtlich auch.
Der späte Beginn sollte scheinbar mit doppelter Lautstärke wettgemacht werden, was jedoch seine Wirkung gründlich verfehlte. Der Sound war – sorry – beschissen, die Leute ließen sich kaum aus der Reserve locken und für Sonneberger Verhältnisse war die Stimmung echt mies. Aber nach einer Stunde war eh schon wieder Schluss und wir zogen um ins Stern, wo's eigentlich nur besser werden konnte. Dachten wir...
Unser Freigetränk vor Augen steuerten wir zunächst eine Bar an, wo man uns mitteilte, dass nur Leute mit Gutschein ein eben solches bekämen. Bitte? Was für ein Gutschein? Der wurde mit keiner Silbe erwähnt. Langsam kommen wir uns leicht verschaukelt vor... Mit trockener Kehle und knirschenden Zähnen zahlten wir schließlich für etwas Trinkbares und harrten der Dinge, die da kommen. Oder nicht...
Es dauerte nämlich wieder eine halbe Stunde länger als angekündigt, bis es endlich weiter ging. Und trotz der Besserung gegenüber dem Sonnebad war der Abend irgendwie verdorben. Der Alkoholkonsum und die Rücksichtslosigkeit des Publikums stiegen proportional an und auch die Band hielt sich mit ein, zwei, drei Bierchen bei Laune. Trotz überraschender und angesichts meines Stones-Shirts extrem cooler Zugabe (Satisfaction! *freu*) waren wir dieses Mal nicht traurig, als Schluss war. Der Nervfaktor war einfach zu hoch...
Liwi sagte irgendwann gegen Anfang, dass sie drauf und dran waren, die Mucke komplett abzublasen. Es wäre vielleicht die bessere Entscheidung gewesen...
11.9.06 10:06


Ein Video, ein Buch und eine CD

Heute habe ich ein extrem cooles Video auf MTV gesehen: "Here it goes again" von OK GO. Vom Song selbst blieb nicht viel hängen und von der Band hab ich vorher nie was gehört, aber das Video ist einmalig! Vier Typen, die eine irre Choreografie auf Laufbändern veranstalten – zum Schreien! So billig und simpel, aber man kann nicht wegschalten.. Sehr geil!
"Let me entertain you" von Robbie Williams kam auch, großartiger Song... Bin übrigens endlich mit der Biografie durch (Was für eine Überleitung!). Mal sehen, was hab ich denn gelernt? Robbie hat dauernd One Night Stands, hasst Gary Barlow, Nigel Martin-Smith und auf Tour zu gehen, hat Unmengen von Drogen genommen und furzt ständig. Das sind Erkenntnisse! Auf 595 Seiten! Chris Heath versucht – ziemlich sachlich und distanziert und von daher eben auch langweilig – den "echten" Rob zu zeigen. Aber der Mann wechselt seine Meinung wie andere ihre Unterwäsche und ist ein einziger Widerspruch! Woher soll man also wissen, was man glauben soll und was nicht? Na ja, eigentlich isses ja egal. Tatsache ist, dass er gute Musik macht und darauf kommt's schließlich an... Auf Seite 571 wird übrigens (Achtung: Überleitung!) Roxette erwähnt! Ich zitiere:
"... habe mir mit Hilfe von Limewire 'The Harper Valley PTA' besorgt... und 'World In Motion'... Candi Staton 'You Got The Love'. Ein Robert top 10, leicht… sogar Roxette klang gut. 'It Must Have Been Love' im Fernsehen… Entweder es klingt gut oder irgendwas Tolles tat sich zu der Zeit in meinem Leben… Jedenfalls suchte ich mit Limewire nach Roxette und konnte mich dann nicht entschließen, es runterzuladen."
Sogar Roxette klang gut! Wow! Warum ist das eigentlich so überraschend? Als ob es eine Offenbarung wäre, dass sie doch nicht soo schlecht sind? *seufz* However, ich habe mir jetzt eine Roxette-CD für's Auto gebrannt, die glaube ich ganz gut meine Vorlieben in Sachen Rox-Songs widerspiegelt. Die Tracklist:
1. She Doesn't Live Here Anymore (Don't Bore Us – Get To The Chorus, 1995)
2. Real sugar (Room Service, 2001)
3. Better Off On Her Own (Stars, CD-Single, 1999)
4. Fingertips '93 (Fingertips '93, CD-Single, 1993)
5. Run To You (Demoversion, Crash! Boom! Bang!, CD-Single, 1994)
6. Stay (At Home, At Work, At Play) (The Look For Roxette Demo EP, CD-Single, 2002)
7. Looking For Jane (Room Service, 2001)
8. Secrets That She Keeps (Pearls Of Passion, Re-Release 1997)
9. Crazy About You (You Don't Understand Me, CD-Single, 1995)
10. Pearls Of Passion (Pearls Of Passion, Re-Release 1997)
11. Jefferson (Room Service, 2001)
12. Little Miss Sorrow (The Pop Hits, 2003)
13. Happy Together (Wish I Could Fly, CD-Single, 1999)
14. Here Comes The Weekend (Tourism, 1992)
15. Church Of Your Heart (Joyride, 1991)
16. Pay The Price (Have A Nice Day, 1999)
17. June Afternoon (Don't Bore Us – Get To The Chorus, 1995)
18. Fireworks (Crash! Boom! Bang!, 1994)
19. Almost Unreal (Demoversion, Run To You, CD-Single, 1994)
20. Seduce Me (Demoversion, June Afternoon, CD-Single, 1996)
21. The Voice (Fingertips '93, CD-Single, 1993)
Natürlich ist auch das nicht vollständig (Balladen eignen sich nun mal nicht für's Auto) und es fehlen die großen Hits, doch die findet man ja auf diversen Greatest-Hits-CDs...
13.9.06 00:07


Trauriges Ende...

So, nachdem die Smitt-Homepage seit Wochen nicht mehr aktualisiert und Gästebuch-Einträge nicht mehr freigeschaltet wurden, ist es nun raus: Die Band hat sich getrennt! Zumindest steht diese Meldung auf der Seite vom Gollup. Schon irgendwie heftig... Ich habe zwar irgendwie damit gerechnet und ehrlich gesagt finde ich es auch besser als Smitt ohne Rick, aber die Art und Weise der Auflösung finde ich alles andere als gut! Ich meine, man muss den letzten gemeinsamen Gig ja nicht so zelebrieren wie die Ragers damals, aber man hätte ihn doch wenigstens ankündigen können! So, wie es jetzt gelaufen ist, hat man seine letzte Chance auf eine Mucke für immer verpasst.. Kein "Poison" mehr oder "Boys of summer" oder "Killing in the name" oder "Enter sandman" oder "Africa" oder "With or without you" oder "Every breath you take" oder "All night long" oder "Mambo" oder, oder, oder… Ganz zu schweigen von "Not that way" und den anderen eigenen Songs! Sehr traurig..
13.9.06 12:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung